Heimturnier zum Saisonauftakt der beiden F-Jugend Mannschaften

WBO Handball, Jugend Kommentar hinterlassen

Das erste Turnier der unserer beiden F-Jugend-Mannschaften, zum Saisonauftakt, durfte gleich als Heimturnier in der eigenen Sporthalle gespielt werden. Nach fast einem dreiviertel Jahr Pause freuten sich unsere Mädels und Jungs riesig, endlich wieder Handballspielen zu können.
Im ersten Turnier begann unsere Mannschaft in der Staffel 2. Unsere Gästemannschaften waren SG Kappelwindeck/Steinbach 4, Panthers Gaggenau 2 und ASV Ottenhöfen.
Dabei konnten unsere Mädels und Jungs einen guten Start hinlegen. Im ersten Spiel gegen Kappelwindeck/Steinbach legten unsere Mädels und Jungs richtig los. Über ein 1:0 bis zum 5:1 ging es Tor um Tor. Nachdem sich Kappelwindeck/Steinbach gefangen hatte, kamen sie Tor um Tor heran. Bald stand es 5:4 und schließlich 6:6. Über ein 8:7 für uns, und 8:9 für Kappelwindeck, ging das Spiel flott weiter. Es kam zum 9:9-Ausgleich. Das Hin und Her ging bis zum Stand 11:11. Schließlich konnten wir uns mit zwei Toren, zum 13:11, etwas absetzen. Doch Kappelwindeck/Steinbach kam wieder auf 13:12 heran. Durch das letzte Tor, zum 14:12, konnte wir das Spiel für uns entscheiden. Es war ein sehr spannendes Spiel und beide Mannschaften gaben bis zum Schluss nicht auf.
Das zweite Spiel, gegen die Panthers Gaggenau 2, war auch sehr lange offen. Über ein 1:0, zum Gleichstand zum 5:5 konnten wir uns über 8:6 zum 10:6 absetzen.
Auch das dritte Spiel, gegen Ottenhöfen, war an Spannung nicht zu überbieten. Vom 1:0 über ein 1:1, zum 3:3, 5:5 konnte sich keine der beiden Mannschaften einen großen Tore-Vorsprung herausspielen. Das Spiel blieb bis zur letzten Sekunde sehr spannend, da Ottenhöfen kurz vor dem Ende noch einmal auf 7:8 herankam. Am Ende reichte es für uns. Der Jubel war riesengroß, die ersten drei Spiele gewonnen.
Die Spiele gingen mitunter sehr knapp aus. Es war zu sehen, dass es die letzten Wochen und Monate an Training fehlte. Auch die jüngeren Spielerinnen und Spieler machten zum ersten Mal Bekanntschaft mit der Turnierspielform.

TS Ottersweier – Kappelwindeck/Steinbach 4 14:12
TS Ottersweier – Panthers Gaggenau 2 10:6
TS Ottersweier – ASV Ottenhöfen 8:7

Es spielten: Leopold Berger, Tim Gebauer, Hannah Dinger, Elli Knopf, Julian Maigatter, Leonie Schnur, Theresa Schneider, Noel Rethy-Barabas, Shania Reimann

Das zweite Turnier wurde in der Staffel 3 bestritten. Hier kamen die Mannschaften der SG Kappelwindeck/Steinbach 3, des TuS Großweier 2 und der SG Kappelwindeck/Steinbach 5 in unser Sporthalle. Bei unserer zweiten Mannschaft lief es nicht ganz so spektakulär, aber auch hier spielten die Mädels und Jungs gut zusammen. Fast jede/r konnte sich in die Torschützenliste eintragen. Die hohen Ergebnisse kamen auch zustande, da die Gastmannschaften auch sehr viel junge Spielerinnen und Spieler dabei hatten, die gerade erst in die F-Jugend Mannschaften gekommen waren. Auch bei uns spielten bei beiden Mannschaft junge Handballerinnen und Handballer vom Jahrgang 2013 mit, die sich sehr gut einfügten. Wichtig für alle war es einfach Spielerfahrung zu sammeln und im Training weiter darauf aufzubauen.

TS Ottersweier 2 – SG Kappelwindeck/Steinbach 3 15:4
TS Ottersweier 2 – TuS Großweier 2 17:4
TS Ottersweier 2 – SG Kappelwindeck/Steinbach 5 17:3

Es spielten: Isabella Adam, Noah Back, Bennet Dwors, Noah Engelmeier, Imma Klumpp, Theodora Klumpp, Mara Kopf, Max Maurath, Emma Meier, Moritz Back

Es hat allen Spielerinnen und Spielern, bei beiden Turnieren, einen Riesenspaß gemacht. Es waren auch viele Eltern dabei, was uns sehr freute, trotz der jetzigen Zeit. Wir möchten uns auch ganz herzlich für die Unterstützung bei den Eltern beider Mannschaften bedanken, die sich um den Getränkeausschank kümmerten. Die Zuschauer waren ein tolles Publikum und fieberten bei den mitunter auch sehr knappen Spielen mit. Wir freuen uns natürlich bei den weiteren Turnieren wieder auf jede Unterstützung. Ebenso ein Dankeschön an die zweite Damenmannschaft, sowie die A-Jugend, die auch beim Auf- und Abbau halfen und die Schiris stellten.

Das Trainerteam: Verona Krumpolt, Tatiana Ruh, Aaron Falk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.