M-BK: Perspektivteam weiterhin Spitze

WBO Handball, Männer, SG Ottersweier/Großweier Kommentar hinterlassen

SG Ottersweier/Großweier 2 – TuS Memprechtshofen 29:24 (12:14)

Mit einem unter dem Schlussstrich verdienten 29:24 Heimsieg, konnte das Perspektivteam der SG Ottersweier/Großweier gegen eine routinierte Truppe aus Memprechtshofen den dritten Heimsieg einfahren.
Nach einem sehr nervösen Beginn der Heimmannschaft lag diese nach knapp 15 gespielten Minuten mit 7:4 durch Christoph Schneider in Rückstand. Alexander Macher im Tor war es zu verdanken, dass der Rückstand zu diesem Zeitpunkt nicht bereits höher zugunsten der Gäste ausfiel. Im gesamten Spiel konnte er mit blitzartigen Reaktionen seine Mannschaft im Spiel halten und war an diesem Sonntagnachmittag ein mehr als sicherer Rückhalt. Die SG hatte in dieser Phase Probleme offensiv in das Spiel zu finden und kassierte im Gegenzug immer wieder leichte Tore über die rechte Offensivseite der Gäste. In der Folge machte SG-Trainer Manuel Hartmann Gebrauch seines ersten Team-Timeouts. Doch auch das genommene Timeout zeigte keine Wirkung und die routinierten Gäste konnten ihren „Stiefel herunterspielen“ und lagen in der 25. Spielminute mit 13:9 in Front. Durch zwei blitzsaubere Tore von Aaron Falk, und dem A-Jugendlichen Nikola Knörr, konnte der Rückstand bis zum Pausentee auf 14:12 reduziert werden. In der Halbzeitansprache traf Erfolgscoach Hartmann die richtigen Worte und die Jungs kamen „heiß wie Frittenfett“ zurück aufs Parkett der Winfried-Rosenfelder-Halle. Durch zwei schnelle Tore durch Falk und Jüppner, konnte zum ersten Mal in der Partie ein Ausgleich erzielt werden. Die Abwehr, rund um Abwehrboss Leon Rohe, stand nun kompakt und konnte immer wieder leichte Ballverluste der Römer erzwingen. Mit dem 17:16, wiederum durch Jüppner, wurde die Führung nicht mehr aus der Hand gegeben. Über 20:17 konnte die junge Truppe der SG bis zur 51. Spielminute auf 27:20 davonziehen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war die Messe gelesen. Die Gäste konnten noch etwas Ergebniskosmetik betreiben und schlussendlich trennte man sich mit 29:24.
Festzuhalten bleibt, dass die junge Truppe aufgrund ihres Potenzials noch Luft nach oben hat. Jedoch konnte vor allen Dingen in der zweiten Halbzeit über eine gallige und aggressive Abwehr, im Verbund mit einem ausgezeichneten Macher im Tor einfache Tore über die zweite Phase erzielt werden. Hierauf gilt es aufzubauen, um auch in den kommenden Spielen weiterhin ungeschlagen zu bleiben. Denn jeder weiß, dass das Handballspielen Spaß macht, besonders „wenn man auch noch gewinnt“, so Hartmann.

SG Ottersweier/Großweier: Leon Rohe 1, Dominic Decker 3, Nico Hertweck 1, Lukas Haas, Aaron Falk 10, Nikola Knörr 1, Dennis Bauer, Alexander Macher, Ivan Bilic 4, Magnus Falk, Marius Jüppner 6, Maximilian Steinel 1, Alexander Stein 2

SG-M2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.