Platzhalter Männer 1

Männer I: Wende im Derby?

Ralf Paulus Handball, Männer Kommentar hinterlassen

Handball – Landesliga: TS Ottersweier – ASV Ottenhöfen (Samstag, 20:00 Uhr)

Mit 2-10 Zählern empfängt die TSO im siebten Saisonspiel zum Derby den ASV Ottenhöfen, der aktuell immerhin viermal so viele Zähler auf dem Konto hat.
Wenn man die vergangenen Jahre Revue passieren lässt, kommen die Achertäler genau zur richtigen Zeit nach Ottersweier. Denn in den letzten Jahren konnte man immer, meist sogar recht deutlich, gegen Ottenhöfen gewinnen. (Dass es auswärts meist umgekehrt noch deutlicher ausging, sei an dieser Stelle unerwähnt.)
Dennoch wird sich eine verunsicherte TSO-Truppe in dieser Woche und zu Beginn des Spiels gegen Ottenhöfen zunächst einmal etwas Selbstvertrauen wieder zurückholen müssen. Aktuell hat die Mannschaft von Siggi Oser noch große Probleme, sich aus Tiefs wieder herauszukämpfen und kritische Phasen eines Spiels zu überstehen. Da es solche kritische Phasen aber in nahezu jedem Spiel gibt, spiegelt der aktuelle Tabellenstand genau diese Tatsache wider.
Beim ASV Ottenhöfen läuft es hingegen etwas besser, obwohl man mit großem Verletzungspech zu kämpfen hat. Zuletzt siegte man vor eigenem Publikum gegen den Tabellenletzten BSV Phönix Sinzheim 2. Aber die Mannschaft von EX-TSO-Coach Thomas Zimmermann hat auch schon vier Zähler abgeben müssen. So reichte es gegen Ortenau-Süd und gegen die HSG Hanauerland nur zu einem Remis vor eigenem Publikum. Beim TuS Ottenheim bezog man eine 35:20-Klatsche. Dafür siegte man zum Saisonauftakt auswärts in Ohlsbach und behielt auch gegen Helmlingen 2 beide Zähler in der heimischen Halle.
Tabellarisch ist der ASV beim Gastspiel in Ottersweier deutlicher Favorit, lediglich die Vergangenheit und der Heimvorteil spricht für die TSO.
Für die Vergangenheit kann man sich im TSO-Lager allerdings nichts kaufen. Es wird Zeit, dass man endlich mal wieder als Team zusammen auf der Platte steht, wo jeder für den anderen kämpft und Fehler des anderen ausbügelt. Denn nur mit bedingungslosem Teamgeist und „Vollgas“ von der ersten Minute an wird man im Derby bestehen und die immens wichtigen Punkte drei und vier einfahren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.