Platzhalter Männer 1

Männer I: Heimspiele sind jetzt Pflichtsiege

Ralf Paulus Handball, Männer Kommentar hinterlassen

Handball- Landesliga: TS Ottersweier – SG Freudenstadt/Baiersbronn (Samstag, 20:00 Uhr).

Die Lage wird für die TSO von Woche zu Woche brenzliger. In den letzten beiden Spielen zeigte sich derweil auch mal wieder die eklatante Auswärtsschwäche. Wenn man gegen die direkte Konkurrenz beinahe schon aus Prinzip auswärts Punkte liegen lässt, dann reicht es eben vor eigenem Publikum lange nicht mehr, nur eben gegen jene direkte Konkurrenz zu punkten. Auch gegen Spitzenteams müssen vor eigenem Publikum Punkte her, um überhaupt noch eine reelle Chance auf den Klassenerhalt zu haben.

Auf ein solches trifft die TSO an diesem Wochenende. Der Aufsteiger SG Freudenstadt/Baiersbronn war nach dem hauchdünnen Relegationserfolg gegen Altenheim 2 naturgemäß auch als Abstiegskandidat gehandelt worden, doch eine phänomenale Heimstärke katapultierte die Lisiecki-Sieben nach 14 Spielen auf den 5. Platz. Mit 18-10 Zählern dürfte die Schwarzwald-SG mit dem Abstieg nichts mehr zu tun bekommen. Vor allem weil man zu Hause schlichtweg jedes Spiel gewinnt. Die fünf Niederlagen hatte der Aufsteiger allesamt auswärts bezogen.

Aufgrund dieser Ausgangssituation ist die Turnerschaft eigentlich zum Siegen verdammt. Weitere Punktverluste vor eigenem Publikum kann man sich nicht mehr leisten, um überhaupt noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Die Konkurrenz enteilt immer weiter, die Lage spannt sich immer mehr an.

Dass die Oser-Sieben das besser kann, hat sie in einigen Heimspielen auch schon bewiesen. Hier braucht es jetzt neben der unabdingbaren mannschaftlichen Geschlossenheit auch endlich mal die nötige Konstanz, um regelmäßig lebenswichtige Punkte einzufahren. Gelingt dies nicht, warten in der nächsten Saison bereits viele Bezirksderbys in der Bezirksklasse.

Soweit will man es nicht kommen lassen und dieser Anspruch muss sich nun in jedem Spiel in jeder Sekunde auf dem Spielfeld wiederspiegeln, sodass auch der Funke aufs Publikum überspringen kann. Gelingt das bereits im nächsten Spiel gegen Freudenstadt/Baiersbronn, dann wird auch ein Sieg gelingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.