Männer I: Hart erkämpfter Sieg gegen Rastatt/Niederbühl

Ralf Paulus Handball, Männer Kommentar hinterlassen

Handball – Landesliga: TS Ottersweier – HR Rastatt/Niederbühl 31:24 (13:12)

Nach zwei Niederlagen zuletzt feierte die TSO wieder einen wichtigen Sieg und ist nun wieder auf dem besten Weg zum Klassenerhalt. Der Erfolg im Bezirksderby gegen die HR Rastatt/Niederbühl liest sich allerdings deutlicher, als er tatsächlich war. Auch die Spielgemeinschaft aus der Festungsstadt kämpft um den Klassenerhalt und war sichtlich nicht gewillt, die Punkte freiwillig in Ottersweier zu lassen. Vor allem in der Anfangsphase – die TSO war zu diesem Zeitpunkt irgendwie noch nicht auf dem Platz – zeigte der Gast das nötige Feuer, das im Abstiegskampf benötigt wird. Mit einer stabilen Abwehrarbeit zwang man die TSO-Spieler häufig zu unvorbereiteten Aktionen. Dann ging es mit Tempo nach vorne, um die TSO ein wenig zu überrumpeln. Das klappte auch ganz gut. Nach sieben Minuten führte der Gast 1:5, nachdem die TSO auf 4:6 (13.) herankam, erhöhte die HR wieder auf 6:11 (20.). Nun wuchs allerdings TSO-Keeper Stephan Gaiser über sich hinaus und gab seiner Mannschaft wieder neue Stabilität. Aber auch der an diesem Tag ebenfalls überragende Max Hirtz profitierte von Gaisers Traumpässen nach vorne und erzielte im gesamten Spiel elf blitzsaubere Treffer.
Trotzdem verlief die Aufholjagd der TSO sehr langsam. Da allerdings Stephan Gaiser sein Tor in dieser Phase nahezu vernagelte, hatte man auch die nötige Zeit und erzielte 24 Sekunden vor Schluss das 12:12. Rastatt/Niederbühl verlor in den letzten Sekunden tatsächlich noch einmal den Ball, sodass die TSO nahezu mit dem Halbzeitpfiff zu ihrer ersten Führung in diesem Spiel kam.
Diese hielt nach dem Seitenwechsel allerdings nicht lange, denn die Gäste wehrten sich weiterhin nach Kräften. Mit den Ausgleichstreffern zum 15:15 und 16:16 (39.) unterstrich die Ehrentraut-Sieben ihre Ambitionen.
Doch in der Schlussphase der Partie machte sich dann doch der sehr dünne Kader der Handballregion bemerkbar – bereits früh in dieser Partie verletzte sich zusätzlich noch Rechtsaußen Benjamin Behrendt. So ließ die Kraft des Gastes merkbar nach und die TSO kam über ihre schnellen Gegenstöße zu weiteren einfachen Toren. Nach dem 21:19 erhöhte Ottersweier mit vier Toren in Folge zur 25:19-Vorentscheidung. Der Widerstand der Gäste war nun endlich gebrochen, sodass der am Ende (zu) deutliche TSO-Sieg nun nicht mehr in Gefahr geriet.

TS Ottersweier: Michael Schrempp, Gaiser; Kiesewalter (2), Manuel Moser (6/3), Paul Hirtz (3), Rohe, Max Hirtz (11), Matthias Schrempp (1), Autenrieth (2), Metzinger (1/1), Gabriel Moser (2), Janko, Leppert (3)
HR Rastatt/Niederbühl: Langenickel, Steinhardt; Schiff (6/1), Ernst (1), Hänel, Breinich (6), Schweitzer, Behrendt (1), Pütsch (3/1), Djuric (3), Amann (4)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.