Männer I: Angriff zu schwach

Ralf Paulus Handball, Männer Kommentar hinterlassen

Handball- Landesliga: TS Ottersweier – TuS Ottenheim 18:23 (7:10).

Nichts wurde es mit dem erhofften Sieg im letzten Heimspiel 2019 für die TS Ottersweier. Aufgrund einer insgesamt zu schwachen Angriffsleistung musste man am Ende gegen die Landesligaspitzenmannschaft aus Ottenheim die Segel streichen. Lange Zeit hielt die TSO ihrerseits allerdings mit einer starken Abwehr dagegen und nach 44 Minuten (Spielstand 14:14) war der Ausgang des Spiels auch noch völlig offen.
Bereits in den Anfangsminuten deutete sich an, dass es ein Spiel der torärmeren Sorte werden würde. Erst in der 5. Minute erzielte der gefährlichste Gäste-Akteur, Chris Berchtenbreiter den 0:1-Führungstreffer für sein Team. Erst knapp vier Minuten später legte der Gast zum 0:2 nach. Den ersten TSO-Treffer erzielte Max Hirtz erst in der 10. Spielminute zum 1:2.
Die ersten 25 Minuten bestimmten dann auch die Gäste und erhöhten bei weiterhin engagierten Abwehrreihen auf 5:10.
In den letzten Minuten der ersten Halbzeit schlich sich aber dann auch bei Ottenheim der Schlendrian ein, sodass die TSO durch Paul und Max Hirtz noch einmal auf 7:10 herankommen konnte.
Bis zum 10:13 (37.) lief die TSO diesem Rückstand noch immer hinterher, die Gebrüder Moser sorgten dann mit drei Treffern in Folge zum ersten Ausgleich. Noch einmal egalisierte Max Hirtz per Siebenmeter die erneute Gästeführung zum 14:14 (43.).
Leider aus TSO-Sicht benötigte Ottenheim gerade einmal zwei Minuten, um den alten Abstand wiederherzustellen. Bis zur 52. Spielminute erhöhten die Gäste auf 16:20. In den Folgeminuten hatte die TSO mehrfach die Möglichkeit noch einmal zu verkürzen. Als dies aber fast fünf Minuten nicht gelang, sorgte Elias Wilhelm mit seinem Treffer zum 16:21 (57.) für die Entscheidung.

TS Ottersweier: Dempfle; Vidovic, Marco Falk, Manuel Moser (2), Paul Hirtz (2), Dedic, Bilic (2), Max Hirtz (6/2), Schrempp (2), Autenrieth, Metzinger (2), Gabriel Moser (1), Magnus Falk, Misetic (1).
TuS Ottenheim: Wußler, Thielecke; Kaufmann (2), Mattes (2), Weide (3), Wilhelm (3), Funk (3), Heimburger (1), Heim, Métier (1), Schneckenburger (2/2), Berchtenbreiter (6), Bertsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.