Platzhalter Männer 1

Männer I: Zurück in die Erfolgsspur!

Ralf Paulus Archiv Handball Kommentar hinterlassen

Handball- Landesliga: TS Ottersweier – TVS Baden-Baden 2 (Samstag, 18:00 Uhr).

Nach zwei ernüchternden Auswärtsniederlagen war zuletzt „Wunden lecken“ angesagt im Lager der TS Ottersweier. Zwei insgesamt schwache Leistungen sorgten dafür, dass die Mannschaft von Siggi Oser den Platz im Verfolgerfeld eingebüßt hat und nun wieder in den Grauen des Tabellenmittelfelds verschwunden ist.
Zum Glück hat sich dennoch der Vorsprung von lediglich vier Zählern auf den ersten Abstiegsplatz noch nicht vergrößert. Soll das allerdings so bleiben, muss nun endlich auch wieder doppelt gepunktet werden.
Der TVS Baden-Baden 2 ist dabei in einer sehr ähnlichen Situation. Zuletzt siegte man zu Hause gegen den TuS Oppenau und verschaffte sich so einen Vorsprung von drei Zählern auf den ersten Abstiegsplatz, den aktuell Oppenau innehat.
Es ist also ein klassisches Mittelfeldduell in Ottersweier. Während der Sieger langsam aber sicher für ein weiteres Jahr Landesliga planen kann, kann es für den Verlierer noch einmal richtig dünn werden zum Saisonende hin.
Gerade bei der TSO, die derzeit mit großen Personalsorgen zu kämpfen hat, möchte man sich ein derartiges Nervenspiel lieber ersparen.
Doch dies ist leichter gesagt als getan. Zunächst muss man selbst wieder aus dem Formtief kommen. Der Angriff benötigt wieder mehr Durchschlagskraft und eine klarere Chancenverwertung und die Abwehr muss wieder zum Prunkstück werden, möchte man die wahre Stärke – das Gegenstoßsspiel wieder konsequenter aufziehen.
Auch wenn der Fokus dabei eindeutig auf der eigenen Leistung liegt, so muss man auch die Stärken und Schwächen des Gegners sorgfältig herausarbeiten, um sich den nötigen Matchplan zurechtzulegen.
Bei den Gästen ist es häufig Philipp Kinz, der aus einer homogenen Truppe hervorsticht. Da die erste Mannschaft aus Sandweier aktuell abgeschlagen in der dritten Liga mehr oder weniger als Absteiger feststeht, werden in der Saisonschlussphase immer mal wieder Spieler die zweite Mannschaft verstärken. Es ist daher mit großer Gegenwehr in Ottersweier zu rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.