Platzhalter Männer 1

M-LL-N: Jetzt schon Rückrundenstart

WBO Handball, Männer Kommentar hinterlassen

TV Sandweier II – TS Ottersweier

Samstag 17.12.16, 20.00 Uhr, Rheintalhalle Sandweier

Zum Rückrundenauftakt und gleichzeitig letzten Spiel vor der Weihnachtspause muss die Turnerschaft Ottersweier (10. Platz; 11:15 Punkte) zur stark aufspielenden Oberligareserve des TV Sandweier (3. Platz; 16:8 Punkte). Dass dies für die Mannschaft von Trainer Hans-Peter Knopf kein leichtes Unterfangen wird, bewieß bereits das Hinspiel der beiden Mannschaften am 3. Spieltag. Bei der damals nicht ganz unverdienten 28:31 Heimniederlage zeigte sich die TSO zwar lange auf Augenhöhe, musste jedoch am Schluss der Erfahrung und Cleverness des TV Sandweier, insbesondere der beiden Spielertrainer Fabian Hochstuhl und Philipp Kinz, Tribut zollen. Die beiden ehemaligen Oberligahandballer sind die Hauptakteure im Angriffsspiel und auch die Akteure, welche in den wichtigen Phasen des Spieles die Verantwortung übernehmen und das Team auf einen bisherigen sehr guten 3. Tabellenplatz führten.
Seitens der TSO wurde diese Last in den bisherigen Spielen auf mehrere Schultern verteilt. Während Kapitän Philipp Leppert und Rückraumspieler Mike Kiesewalter diese Last im Positionsspiel übernehmen, ist es auch Torhüter Stephan Gaiser, welcher durch seine Paraden immer wieder Gegenstöße für die beiden Außen Max Hirtz und Manuel Moser ermöglicht. Dieses Gleichgewicht gilt es auch am Samstagabend zu finden, denn mit dem verletzten Adrian Metzinger muss eine weitere tragende Säule ersetzt werden.
Die spannendste Frage wird jedoch sein, welches seiner vielen Gesichter die Mannschaft von Hans-Peter Knopf in der Rheintalhalle Sandweier präsentieren wird. Starken Auftritten vor eigenem Publikum, wie beim jüngsten 23:22 Sieg über die HSG Ortenau-Süd, stehen fragwürdige Leistungen wie bei den deutlichen Niederlagen zuletzt in Schramberg, oder im Verlauf der Saison bei der HR Rastatt/Niederbühl, gegenüber. Diese Inkonstanz spricht nicht unbedingt für den Tabellen-Zehnten, zeigt jedoch nicht nur die Ausgeglichenheit der Landesliga, sondern auch, dass die Turnerschaft die spielerischen und kämpferischen Mittel besitzt, um jeden Gegner zu besiegen.
Diese Mittel will die TSO abrufen, um damit nicht nur sich selbst, sondern auch den Fans einen versöhnlichen Abschluss in das durchaus erfolgreiche Handballjahr 2016 zu bescheren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.