Platzhalter Männer 1

M-LL-N: Ein hartes Stück Arbeit

WBO Archiv Handball Kommentar hinterlassen

TS Ottersweier – HSG Ortenau Süd 23:22 (11:12)

Einen knappen, aber nicht unverdienten Heimsieg verbuchte die Turnerschaft Ottersweier am Samstagabend gegen den Aufstiegsaspiranten HSG Ortenau Süd und konnte damit die jüngste Pleite bei der SG Schramberg vor Wochenfrist wieder einigermaßen wettmachen. In einer hoch intensiv geführten Partie überragte seitens der TSO vor allem Torhüter Stephan Gaiser, während die Mannschaft schon früh in der Begegnung Rückraumspieler Adrian Metzinger auf Grund einer schweren Verletzung verlor.
Die Partie begann für die Turnerschaft alles andere als zufriedenstellend. Schon zu Beginn schlichen sich im Angriffsspiel die alt bekannten Fehler ein: technische Fehler und vergebene Einwurfmöglichkeiten am Fließband. Hinzu kam der Verlust von Adrian Metzinger, welcher nach einer Angriffsaktion mit Verdacht auf Bruch des Handgelenkes schon in der 4. Minute das Spiel verlassen und ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Diesen Schock konnte die Truppe um den wiedergenesenen Kapitän Philipp Leppert anfangs nur bedingt verarbeiten und sah sich dementsprechend früh im Hintertreffen (2:5, 8.). Auf Grund der fortlaufenden Unkonzentriertheiten gelang es der HSG Ortenau Süd diesen Vorsprung zu sichern und nach und nach bis zum 5:11 (23.) auszubauen. TSO Coach Hans-Peter Knopf sah sich gezwungen mit einer Auszeit den Spielfluss zu unterbrechen und seine Mannschaft neu zu ordnen. Er schien die richtigen Mittel gefunden zu haben, denn es ging ein Ruck durch seine Sieben, so dass man sich bis zur Halbzeitpause wieder auf 11:12 heranarbeiten konnte.
Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie immer intensiver.
Die Härte wurde durchaus von beiden Mannschaften ins Spiel getragen. Beide Teams wollte die Punkte und überschritten dabei durch aus Grenzen, die Ihnen aber auch nicht wirklich von den Unparteiischen aufgezeigt wurden.
In der 40. Minute konnte die TSO, in Person von Max Hirtz,  die Führung erobern (15:14). Es wurde von nun an ein aggressiver Abwehrverbund gestellt, gestützt auf einen überragenden Stephan Gaiser im Tor, der etliche freie Einwurfmöglichkeiten der HSG vereitelte. Im Angriffsspiel machte sich nun auch die Rückkehr von Kapitän Philipp Leppert bemerkbar, der einmal mehr geschickt Regie führte und seinen Nebenleuten immer wieder Chancen erarbeitete und damit den TSO-Dampfer wieder in ein etwas ruhigeres Fahrwasser steuerte.
Der Knopf-Sieben gelang es sich über 18:16 (47.) und 21:18 (54.) abzusetzen. Dieser Vorsprung konnte geschickt verteidigt und über die Zeit gebracht werden.
Unter dem Strich steht für die Turnerschaft ein einmal mehr ein wichtiger Heimsieg über eines der Top-Teams der Landesliga. Der Sieg wird jedoch getrübt von der schweren Verletzung von Adrian Metzinger, welcher nach dem Spiel die Diagnose Trümmerbruch mitteilte. Er fällt damit vorerst auf unbestimmte Zeit aus und fehlt der Mannschaft somit spielerisch wie auch menschlich. An dieser Stelle kann man hier nur eine schnelle Genesung und eine baldige Rückkehr wünschen.
Die TS Ottersweier bestreitet nächste Woche bereits das erste Spiel der Rückrunde, wenn man bei der Oberligareserve des TV Sandweier gastieren darf. Hier setzte es bereits zum Rundenauftakt eine Heimniederlage, mit einer ähnlichen Einstellung wie am vergangenen Samstag, fährt man jedoch auch dorthin nicht als Punktelieferant.

TS Ottersweier: Michael Schrempp, Gaiser; Hörth, Kiesewalter 2, Manuel Moser 4, Paul Hirtz 3, Julian Leppert, Max Hirtz 6, Matthias Schrempp 3/1, Hartmann, Metzinger , Gabriel Moser, Janko 3, Philipp Leppert 2
HSG Ortenau Süd: Richini; Mirau 2, Brucker 2, Betzler 9/3, Ruf, Fimm 4/1, Eble 1, Peter, Leufke, Göpper 2, Regenberg 2, Herzog, Panther

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.