Frauen II: TSO will für Überraschung sorgen

Ralf Paulus Frauen, Handball Kommentar hinterlassen

Frauenhandball- Landesliga: TS Ottersweier II – HR Rastatt/Niederbühl (Sonntag, 15:00 Uhr)

Der Wind hat sich ein wenig gedreht bei der TSO-Reserve. Vor drei Wochen kassierte man gegen die Panthers Gaggenau die erste Heimniederlage seit fast fünf Monaten, eine Woche darauf gelang dann der erste Auswärtssieg überhaupt in dieser Saison beim SV Schutterzell.
Mit nun 13-17 Punkten auf dem Konto befindet sich die Mannschaft von Ralf Paulus jedoch nach wie vor mitten im Abstiegskampf. Die Liga ist zwischen Rang 2 und Rang 11 in diesem Jahr extrem ausgeglichen, weshalb sich vor  allem nach unten hin nur wenige Teams sicher sein können.
Zu den wenigen Teams zählt der kommende Gegner, die Spielgemeinschaft aus Rastatt und Niederbühl. Die Festungsstädter belegen derzeit mit 23-9 Zählern den zweiten Platz. Ottenhöfen (28-2) scheint uneinholbar enteilt, doch die Vizemeisterschaft berechtigt immerhin zu Relegationsspielen. Mit aktuell nach Pluspunkten vier Punkten Vorsprung hat die Handballregion aktuell die besten Karten, diese zu erreichen.
Einen großen Schritt in diese Richtung machten die kommenden Gäste vor vier Wochen, als man den direkten Konkurrenten um Rang 2, die SG Willstätt/Auenheim klar mit 28:16 in die Schranken wies.
Die größte Waffe des designierten Vizemeisters sind die blitzschnellen Außen und die Torhüter, die ihre Pässe maßgeschneidert nach vorne bringen. Die HR drückt über 60 Minuten aufs allerhöchste Tempo und baut dabei auch auf eine stabile Abwehrarbeit, die von erfahrenen Torhüterinnen komplettiert wird.
Im Hinspiel lief die TSO-Reserve dabei ins offene Messer. Vorne agierte man zum einen zu uninspiriert und zum anderen ließ man die besten Chancen ungenutzt. Rastatt/Niederbühl konnte seinerzeit deshalb beinahe ungehindert die eigenen Stärken ausspielen und über Konterhandball zu einem 27:14-Kantersieg kommen.
Trotzdem zeigen die bisherigen Ergebnisse, dass auch der designierte Vizemeister nicht unschlagbar ist. Immerhin musste man in Schutterwald (24:24), bei der SG Mu/Ku II, sowie bei den Panthers aus Gaggenau Federn lassen.
Hier liegt der Ansatzpunkt für TSO-Coach Ralf Paulus. Er muss seiner Mannschaft Selbstvertrauen einflößen und die klare 27:14-Hinspielniederlage aus den Köpfen verdammen. Bei der Arbeit an einer Überraschung wird allerdings die zuletzt überragende Vanessa Pfeifer nicht mithelfen können. Sie ist beruflich verhindert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.