platzhalter_frauen1

F-BWOL: Schlussviertel beginnt

WBO Frauen, Handball Kommentar hinterlassen

TS Ottersweier – TSV Wolfschlugen (Samstag, 18 Uhr)

Mit dem Spiel gegen den TSV Wolfschlugen beginnt für die Turnerschaft Ottersweier bereits das letzte Viertel der Saison 2016/2017 und damit auch der letzte Abschnitt der Oberligazugehörigkeit.
Der Wolfschlugen spielt eine mehr als gute erste Saison in der Oberliga und hat sich bereits früh in der Tabellenmitte eingenistet. Mittlerweile führen sie sogar das breite Mittelfeld an. Als Tabellensechster haben sie nichts mehr mit den Aufstiegsplätzen zu tun, aber auch der Abstieg ist für die Mannschaft von Robert Schenker schon lange kein Thema mehr.
Der TSV spielt im Angriff mit großen Abstand zur gegnerischen Abwehr. Dieser Abstand hat den Zweck, dass die Angreiferinnen bereits mit großem Tempo auf die Abwehr zulaufen können und dann kaum noch zu bremsen sind. Bleibt die Abwehr defensiv, dann werfen die Spielerinnen aus dem Rückraum mit gehörigem Bums. Solche Bälle sind dann nur noch schwer zu halten. Geht die Abwehr in die Offensive gibt es aber auch immer den Blick für die besser positionierte Mitspielerin, die dann gerne den Torwurf übernimmt.
Will man hier das Angriffsspiel unterbinden, dann geht dies nur, wenn die Angreiferin bereits bei der Ballannahme gestört wird. Die Turnerschaft hat dies beim Hinspiel in der Schlussviertelstunde praktiziert und gute Erfahrungen damit gemacht. Doch die Umstellung kam damals zu spät um in dem Spiel noch was ausrichten zu können.
Dank der Körpergröße kann Wolfschlugen eine sehr defensive Abwehr spielen, die kräftig zupacken kann. Aushebeln kann man diesen Riegel ebenfalls nur mit schnellem Spiel und entschlossenem Abschluss.
Will man gegen den Aufsteiger punkten, dann geht dies nur mit sehr viel Laufarbeit. Dies von der ersten bis zu letzten Minute, im Angriff wie in der Abwehr.
Dies gelang der TS Ottersweier im Spiel gegen Mannheim nicht. Dort war sie oft einen Schritt zu langsam. Einen Raum, den die HSG gerne annahm. Besser lief es im Heimspiel gegen St- Leon/Reilingen. An diese Leistung muss Ottersweier wieder anknüpfen und weiter aufbauen.
Nach dem spielfreien Wochenende, auch wenn es das Fastnachtswochenende war, sollten die Akkus bei der Turnerschaft doch wieder soweit aufgeladen sein, um die anstehende Herausforderung bestehen zu können. Ob es sie dann soweit reichen, dass unter dem Strich wieder mal was Zählbares heraus kommt, wird sich sicher erst im Laufe des Spiels zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.