Frauen 2: Am Ende das große Zittern

Ralf Paulus Frauen, Handball Kommentar hinterlassen

Frauenhandball- Landesliga: TS Ottersweier – SV Schutterzell 22:20 (12:10)

In ihrem dritten Heimspiel der noch jungen Saison sicherte sich die Oberliga-Reserve der TS Ottersweier ihren zweiten Sieg und damit die Punkte drei und vier.
Dabei machte man es zum Ende hin unnötig spannend und gab einen fast schon sicher geglaubten Erfolg beinahe noch aus der Hand.
Die Hausherrinnen erwischten den etwas besseren Start. Die Abwehr stand relativ sicher und vorne kam man vornehmlich über Tempogegenstöße zu Torerfolgen. Die TSO legte immer ein Tor vor, während die Gäste meist über Siebenmeter egalisierten. Nach dem 4:3 (12.) drehten allerdings die Gäste ein wenig auf und gingen selbst 4:6 in Führung. Doch auch die neue TSO-Formation stellte sich recht schnell auf die Spielweise der Gäste ein und machte aus dem 6:8 eine 10:8-Führung (25.).
Mit dieser Zwei-Tore-Führung ging es schließlich in die Halbzeitpause.
Problem zu diesem Zeitpunkt waren allerdings zu viele technische Fehler im Angriffsspiel, wodurch man sich einen viel besseren Zwischenstand selbst verbaute.
In der zweiten Halbzeit stand die Abwehr weiterhin sehr sicher, während das Spiel nach vorne nach wie vor stockte. Trotzdem gelang es, den Vorsprung bis zur 42. Spielminute auf 16:12 auszubauen. Noch bis zum 17:13 zwei Minuten später war die Welt völlig in Ordnung. Mit zwei weiteren Treffern hätte man den Gästen zu diesem Zeitpunkt endgültig die Zähne ziehen können. Doch es lief ganz anders. Hinten fing man sich jetzt zu leichte Gegentreffer über außen, vorne wurde das Spiel auch in dieser Phase nicht sicherer. So kamen die Gäste Tor um Tor auf und glichen in der 52. Spielminute zum 18:18 aus. Als die Gäste per Siebenmeter in der 55. Spielminute gar mit 19:20 in Führung gingen, schienen der TSO endgültig alle Fälle davon zu schwimmen. Doch eine Auszeit von TSO-Coach Paulus beruhigte die Gemüter wieder etwas. Ramona Westermann übernahm in dieser Verantwortung und brachte ihr Team mit zwei Treffern wieder in Führung. Hinten ließ auch Lisa Spitznagel jetzt von Außen nichts mehr zu und so gelang es im letzten Angriff des Spiels Veronika Svigir noch für den Treffer zum 22:20-Endstand zu erzielen.

TS Ottersweier II: Spitznagel, Burger; Stengele, Strauß (1), Zimmer (2), Keller, Strack (1), Skerra (3/2), Westermann (5), Pfeifer (1), Leins (2), Svigir (4/1), Ferber (3)
SV Schutterzell: Susanne Reichenbach, Schrempp; Heitzmann, Himmelsbach (1), Czauderna (1), Kaufmann (4/1), Bürkle (2), Tscherter (4/4), Leppert, Herrmann (3/1), Bläsi (5), Stefanie Reichenbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.