F-BWOL: TSO bleibt im Keller

WBO Frauen, Handball Kommentar hinterlassen

TS Ottersweier – HSG Mannheim 25:31 (12:13)

Im Duell der Oberliga Urgesteine konnte Mannheim nach zwei sieglosen Jahren in Ottersweier wieder einmal einen klaren Sieg einfahren.
Der Verlauf der ersten Spielhälfte ließ noch keinen Schluss auf den Sieger der Begegnung zu. Keinem der Teams gelang es sich hier abzusetzen. Bei Ottersweier war dies ein Verdienst der Abwehr, bei Mannheim einer von Torhüterin Kendra Little. Dabei ist die Mannheimer Torfrau alles andere als „little“. Durch ihr Spiel konnte sie große Teile des Tores abdecken und wenn die Würfe dann nicht platziert kamen, gingnen diese am Tor vorbei oder wurden eine sichere Beute der HSG-Torfrau. In beiden Halbzeiten konnte sie jeweils an die zehn Bälle entschärfen, was letztendlich den entscheidenden Ausschlag gab.
In Hälfte eins zeigte sich wieder Elena Metzinger als hervorragende Rückraumschützin. Sie steuerte sechs Treffer in nicht mal 20 Minuten bei. Mannheim profitierte von der sicheren Siebenmeterschützin Anke Schalk, die vier von vier Siebenmetern sicher unterbrachte.
Beim Pausenpfiff hatten die Gäste leicht mit 12:13 die Nase vorn. Dies war auch über weite Strecken der ersten Hälfte so. Nur einmal, beim 4:3 (9.) und 5:4 (11.) hatten die Gastgerberinnen die Führung inne.
Nach Wiederanpfiff erzielte Routinierin Klaudia Kammer die erste Zwei-Tore-Führung des Spiels. Doch es blieb weiter spannend. Bei der Turnerschaft übernahm nun Gabi Kneer die Aufgabe der Haupttorschützin. Sie wurde es Hälfte eins geschont und konnte nur angeschlagen in das Spiel gehen. Dennoch konnte sie sieben Treffer in den zweiten dreißig Minuten erzielen.
So blieb Ottersweier bis zur dreiundvierzigsten Minute, beim 18:19 immer noch auf Tuchfühlung. Im Anschluss setzte sich die HSG aber auf 18:21 (44.) ab. Eine stark aufspielende Ellen Strauß half mit ihren beiden Toren, dass man bei der TSO das Spiel noch nicht abschreiben musste. Neun Minuten vor dem Ende war beim 21:23 noch keine endgültige Entscheidung gefallen.
Zwei schnelle Tore der Gäste, sieben Minuten vor Spielende waren dann die ersten Anzeichen dafür, dass die Nordbadenerinnen hier als Sieger von Platz gehen könnten. Zwei Minuten später waren diese, beim 22:28, noch deutlicher. Drei Tore in Folge verhalfen der Mannschaft von Heiderose Oser noch einmal auf 25:28 aufzuschließen und weckten die Hoffnung in den letzten 180 Sekunden vielleicht doch noch einen Punkt sichern zu können.
Doch nun suchte die Spielerinnen der Turnerschaft zu schnell den Abschluss ermöglichten es dadurch den Gästen alles klar zu machen und am Ende einen sicheren 25:31 Sieg einzufahren.

Für Ottersweier: Fieser (TW), Kneer (8/2), Waßmer (4), Hauser, Gutenkunst (1), Burger (TW), Schmälzle (1), Strauß (2), Metzinger (7), Pfliehinger (2), Rohe
Für Mannheim: Werner (3), Adler (2), Rakhmatova, Schalk (6/4), Fink, Gudenau (TW), Becker (TW), Little (TW), Titze (10/3), Kammer (4), Grieser, Vreden (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.