F-SBL: Nach dem Wechsel ging nicht mehr viel

WBO Frauen, Handball, SG Ottersweier/Großweier Kommentar hinterlassen

SG Ottersweier/Großweier – HSG Freiburg 2, 25:41 (17:20)

Am vergangenen Samstag endete das Heimspiel der Damen der SG Ottersweier/Großweier gegen die HSG Freiburg mit einer Niederlage. Bereits die Woche zuvor beim Hinspiel in Freiburg konnte die SG keine Punkte gegen die Mannschaft von Markus Lais mit nach Hause nehmen. Die Gäste begannen die zweite Halbzeit deutlich besser als die Gastgeberinnen. So gelang es der Knopf-Sieben nicht, den Abstand zu den Freiburgerinnen zu verringern. Die Damen der HSG nutzen die technischen Fehler der Spielerinnen aus Ottersweier/Großweier gekonnt und so verzeichneten Sie in der 45. Minute bereits eine 10-Tore Führung gegen die Heimmannschaft (20:30). Auch in der Abwehr fehlte den Gastgeberinnen die notwendige Konsequenz, um den Freiburgerinnen standzuhalten. Die HSG zeigte durchgehend eine konzentrierte Leistung und so gelang es den Spielerinnen aus Ottersweier/Großweier nicht noch einmal aufzuschließen. Unter anderem die Treffsicherheit von Anita Sigloch bescherte den Freiburgerinnen den verdienten Auswärtssieg.  Nun gilt es für die SG-Damen bereits am nächsten Donnerstag am Bodensee gegen die HSG Mimmenhausen/Mülhofen eine starke Teamleistung zu zeigen und die zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Für Ottersweier/Großweier: Tessari (TW) Mettke (1), Meier, Hauser (2), Hirscher (9), Burger (TW), Rohe (1), Metzinger (11/5), Zimmer, Hollek, Koch (1) Für Freiburg: Welle (4), Emmenecker (4), Bretz (6), Winckel (5), Stiehler (2), Friedlin (1), Heilemann (3), Harder, Mößinger (1), Makki, Sigloch (9/6), Hautz (5), Mandery, Frauenberg (1)

SG-F1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.