F-SBL: Kein guter Start

WBO Frauen, Handball 1 Comment

TS Ottersweier – SG Kappelwindeck/Steinbach 2 25:32 (13:19)

Wer auf Seiten der TSO auf einen Neuanfang zu Beginn der Rückrunde gehofft hatte, wurde am Samstagabend enttäuscht. Eine Weiterentwicklung war während der 60 Minuten nicht zu erkennen.

In den ersten Zehn Minuten war das Spiel noch weitgehend ausgeglichen. Doch gleich mehrere Fehler im Spielaufbau führten zu drei Tempogegenstößen der SG Kappelwindeck/Steinbach und somit zum 4:9 Zwischenstand.

Auch eine Auszeit ändert nicht viel am eindeutigen Spielverlauf. Bis zur Pause wuchs der Vorsprung der SG noch auf 13:19 an.

Nach dem Wiederanpfiff folgte eine Fortsetzung der ersten dreißig Minuten. Die Mannschaft von Fabian Heidenreich warf nach dreiundvierzig Minuten zum 16:26 ein. Spätestens hier war die Begegnung endgültig entschieden.

Ob nun ein Ruck durch die Mannschaft von Patrick Pfeiffer ging, oder es Konzentrationsschwächen der Gäste in Anbetracht des sicheren Sieges waren, binnen acht Minuten holte die Turnerschaft auf 22:26 und 24:28 auf. Danach blieben fast noch acht Minuten um vielleicht doch noch die Wende zu schaffen.

Doch es gelang nicht, denn vier Tore der SG besiegelten in den nächsten Minuten die Niederlage der Gastgeberinnen. Der letzte Treffer, durch Elena Metzinger, änderte daran nichts mehr.

Bereits am nächsten Sonntag wartet die Reserve der HSG Freiburg. Um nicht den Anschluss ans breite Mittelfeld zu verlieren muss die Turnerschaft beim Tabellennachbarn Punkten.

Für Ottersweier: Fieser (TW), Waßmer, Sax, Meier, Skerra, Hauser (3), Gutenkunst (6), Bürger (TW), Schmälzle (1), Zimmer (1), Metzinger (12/4), Strack, Großmann (1), Rohe (1)

Für SG Kappelwindeck/Steinbach: Klöpfer (3), Höhne (2), Koch (1), Ort, Bauer (9), Irtenkauf (3), Boni (3), Huber (4), Gaumet, Braun (5), Horn (2), Baumann (TW), Tessari (TW)

Kommentare 1

  1. Da ich lange Zeit in Ottersweier gewohnt habe, interessiere ich mich doch noch sehr für die Turnerschaft im Ort. Meine beiden Kinder haben auch Handball gespielt. Auch die Familie Nesselhauf kenne ich gut und bin noch mit ihnen befreundet.
    Schade um das Spiel gegen Steinbach/Kappelrodeck, aber das nächste mal wird es vielleicht besser.
    Ich würde mich freuen weiterhin so schöne Fotos zu bekommen. LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.