F-BWOL: Ottersweier knackt Wolfschlugen

WBO Frauen, Handball Kommentar hinterlassen

TS Ottersweier – TSV Wolfschlugen 28:24 (11:11)

Trainer Torsten Falk sagte bereits vor dem Spiel zu seiner Mannschaft, dass er dieses Spiel gewinnen will und die TSO wollte dies dann auch umsetzen. Montiert ging die Mannschaft das Spiel an. Drei Minuten konnte Ottersweier die Gäste auf Distanz halten, ehe Janika Hummel vom Kreis zum 0:1 für Wolfsschlugen traf.
Ottersweier benötigte fünf Angriffe ehe Jasmin Gutenkunst von Rechtsaußen den 1:1 Ausgleich erzielen konnte. Ungefähr zehn Minuten lagen die Vorteile beim TSV, ehe die Turnerschaft allmählich auch im Angriff mit der massiven Gästeabwehr besser zurechtkam. Laura Schmälze und Elena Metzinger verhalten Ottersweier zum 6:4 Zwischenstand. Als Jasmin Gutenkunst zum 8:5 einwarf zeigte sich zum ersten Mal, dass die Gastgeberinnen wirklich die Möglichkeit hatten den zweiten Saisonsieg einzufahren.
Diesem kurzen Zwischenhoch erfolgte aber sehr schnell wieder ein Dämpfer. Neun Minuten vor der Pause war der TSV auf 9:8 herangekommen. Bis Minute fünfundzwanzig hielt die knappe Führung der Turnerschaft.
Vier Minuten vor der Pause glichen die Gäste zum 10:10. In der Schlussminute traf Marion Hauser, auf Zuspiel von Julia Waßmer am Kreis. Sofort konnte Wolfschlugen ausgleichen und hatten gar kurz vor dem Halbzeitpfiff die Möglichkeit zur Pausenführung. Doch Janina Baumgärtner scheiterte mit ihrem Tempogegenstoß an der bestens aufgelegten TSO-Torfrau Christina Fieser.
Doch was die Mannschaft von Trainer Robert Schwenker vor der Pause nicht schaffte, holte sie nach der Pause nach. Nach fünf Minuten führte seine Mannschaft mit 12:13.
Ottersweier schlug aber zurück. Fünf Minuten nach dem Rückstand hatte Ottersweier das Spiel gedreht und lag mit 16:13 in Front. Wolfschlugen gab aber nicht klein bei. Bereits eine Minute später waren die Gäste schon wieder auf 16:15 herangekommen.
Fünf Minuten lang wechselten sich die Torschützen auf beiden Seiten ab. Danach gelang Ottersweier eine kleine Vorentscheidung. Gabi Kneer versenkte den Ball zehn Minuten vor dem Ende zum 22:18. Der TSVW versuchte nun auch mit dem siebten Feldspieler wieder zurück in Spiel zu finden. Diese Bemühungen waren aber spätestens drei Minuten vor dem Ende wohl endgültig gescheitert. Christina Fieser konnten einen gehaltenen Ball direkt im gegnerischen Tor unterbringen, zum 25:21. Spätestens jetzt war klar, dass die Gastgeberinnen das Spielfeld als Sieger verlassen würden.
Das letzte Tor des Spiels war Anna Pfliehinger kurz vor dem Abpfiff zum 28:24 Endstand. Sie belohnte sich damit auch für eine gute Leistung in der Defensive. So war fast das ganze Spiel mit Sonderaufgaben vertraut, und damit ein wichtiger Schlüssel, damit das Abwehrkonzept der TSO aufging. Ihre Mitspielerinnen machten aber auch einen hervorragenden Job. Viel Laufarbeit und viel Kampf waren der Grundstock für den Sieg.
Nach dem Rückschlag in Mannheim zeigte Ottersweier mehr als nur einen Schritt nach vorne. Wenn nun konsequent weitergearbeitet wird, dann waren dies sicher nicht die letzten Punkte, die die Turnerschaft in der Rückrunde der Saison 2016/2017 geholt hat.
Für Ottersweier: Fieser (TW/1), Kneer (4/1), Waßmer (5), Hauser (1), Gutenkunst (5/3), Schmälzle (1), Strauß, Wunsch (TW), Metzinger (8), Pfliehinger (2), Maier (1)
Für Wolfschlugen: Massong (2), Schnizler (1), Lorenz (1), Baumgärtner (1), Karwounopoulos (1), Blum (TW), Hummel (1), Plankenhorn, Oeder (7), Hiller (7), Preischl (1), Kraiser (TW), Schmidt (TW)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.