F-BWOL: Knapper geht es fast nicht mehr

WBO Frauen, Handball Kommentar hinterlassen

TS Ottersweier – SV Allensbach 2 27:28 (11:15)

Die Turnerschaft tat sich vor allem über weite Strecken in der ersten Spielhälfte schwer ins Spiel zu kommen. Zwar konnte Jasmin Gutenkunst im zweiten Angriff das 1:0 für die Gastgeberinnen, doch danach übernahmen die Gäste die Spielführung und waren nach neun Minuten auf 1:4 enteilt.
Bis Mitte der ersten dreißig Minuten gelang es Ottersweier nochmals auf 6:7 aufzuschließen. Hier wurde fast jede Möglichkeit genutzt. Auch fielen die Tore von unterschiedlichen Positionen und es waren auch vier verschiedenen Torschützen.
Dieser gute Eindruck verblasste aber schnell wieder. In den nächsten Minuten fehlte Ottersweier die spielerische Linie. Im Positionsangriff lief nicht viel zusammen. Nach dem 6:10 versuchte Heiderose Oser wieder mit einer siebten Feldspielerin zu spielen, was in Wolfschlugen ziemlich erfolgreich war. Gegen Allensbach wurde diese mutige Spielweise aber nicht belohnt. Die Gäste führten acht Minute vor der Pause mit 6:13.
Das passte so gar nicht zu den zuletzt gezeigten Leistungen. Die starkspielende Anna Pfliehinger konnte dann endlich das siebte Tor ihrer Mannschaft erzielen. Jasmin Gutenkunst, in bester Torlaune, traf bis zur Pause noch drei Mal und Gabi Kneer half mit einem sicher verwandelten Siebenmeter, dass der Rückstand zur Pause nur noch 11:15 betrug.
Es gab noch Hoffnung. Diese wurde dadurch gestärkt, dass Ottersweier nach Wiederanpfiff auf 13:15 aufschließen konnte. Bis Minute zweiundvierzig war die Turnerschaft mit 13:15 immer noch auf Schlagdistanz.
Zwei schnelle Gegentore bedeuteten allerdings wieder einen ordentlichen Rückstand. Elena Metzinger und Gabi Kneer brachten ihre Mannschaft kurzzeitig wieder näher ran. Neun Minuten vor dem Ende führten der SVA jedoch wieder mit vier Toren. Erneut unternahm TSO einen Anlauf den Abstand zu verkürzen. Schönes Tor von Ellen Strauß, zwei weitere von Jasmin Gutenkunst und schon hatte die Turnerschaft, fünf Minuten vor dem Ende, auf 25:26 aufgeschlossen.
Auszeit der Gäste, die nun zunehmend nervöser wurden. Dann hielt Christina Fieser einen Siebenmeter. Ottersweier war jetzt besser. Stellte eine gute Abwehr. Doch in der Offensive leistete sich die Gastgeberinnen einige unnötige Ballverlusten und verpassten es den Ausgleich zu erzielen.
Julia Waßmer gelang dies dann doch zwei Minuten vor dem Ende. Doch der Angriff blieb zu fahrig. Mit zwei Toren lösten sich die Gäste aus der Bedrängnis. Es waren noch 35 Sekunden zu spielen, als Elena Metzinger zum 26:27 traf. Gleich darauf erkämpfte sich ihre Mannschaft den Ball wieder in der Abwehr. Der Angriff wurde dann im Neunmeter gebremst. Auszeit bei Ottersweier. Der Freiwurf sollte noch abgestimmt werden. Vielleicht ist der Ausgleich noch drin.
Ottersweier bleibt der durchaus verdiente Punkt aber verwehrt. Der Ball kam zwar aufs Tor, fand aber sein Ziel. So muss die Turnerschaft weiterhin auf den ersten Punktgewinn der Saison warten.

Für Ottersweier: Fieser (TW), Kneer (7/2), Waßmer (2), Hauser, Gutenkunst (8/2), Burger (TW), Schmälzle, Strauß (1), Wunsch (TW), Metzinger (7), Pfliehinger (2), Pfeifer, Rohe
Für Allensbach: Schilling (1), Allgaier (1), Holzmann (1), Röh (4), Wollny, Haab (3), Leenen (3), Dzialoszynski (6), Moll, Spiegel (TW), Schmidt (2), Epple (2), Kayser (3), Gruber (TW/2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.