Männer I: Endlich wieder ein Auswärtssieg

Ralf Paulus Handball, Männer Kommentar hinterlassen

Handball- Landesliga: TuS Schuttern – TS Ottersweier 33:35 (18:19).

Endlich hat es wieder geklappt. Seit Oktober 2019 gewann die TSO auch auswärts wieder etwas Zählbares. Mit dem jetzt dritten Sieg in Folge rennt man zwar weiterhin dem Mittelfeld hinterher, dieses rückt aber immer näher zusammen und reißt immer mehr Teams mit in den Abstiegskampf.

Gerade weil auch wieder viele Konkurrenten punkten konnten, war dieser Sieg in beim favorisierten TuS Schuttern wieder einmal bitter nötig.

Dabei profitierte man sicherlich von einem Negativlauf des TuS Schuttern, mit dem das Team von Trainer Axel Schmidt sichtlich zu kämpfen hatte.

Denn bereits nach drei Minuten lagen die Gäste mit 1:3 in Front. Nach sechs Minuten stand es 2:5, nach acht Minuten 3:6. Nach dem 4:9 (11.) für die TSO durch Max Hirtz musste Axel Schmidt die Notbremse ziehen. Doch auch nach dieser erzwungenen Spielunterbrechnung verbesserte sich das Schutterner Spiel aber nicht. Im Gegenteil: Die TSO, mit zuletzt zwei Heimsiegen im Rücken wirbelte weiter und war sehr sicher im Abschluss. Der sehr gut aufgelegte Rechtsaußen Gabriel Moser sorgte für das 7:12 und für das 8:13 für sein Team. Paul Hirtz erhöhte schließlich sogar auf 8:14 (17.).

So stark dieser Auftritt in der Anfangsviertelstunde auch war, umso unverständlicher war dann wieder die darauf folgende Schwächephase. Vergebene Chancen, Zeitstrafen und weniger Zugriff in der Defensive brachten die Gastgeber wieder zurück ins Spiel. Bereits in der 23. Minuten gelang wieder der 14:15-Anschlusstreffer. Dennoch rettete die TSO immerhin diesen dünnen Vorsprung in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit blieb das Spiel zunächst auf des Messers Schneide. Die TSO legte ein Tor vor, Schuttern kam stets zum Ausgleich.

Nach dem 22:22 sorgten dann allerdings Treffer von Gabriel Moser (2), Manuel Moser sowie durch Marco Falk und Matthias Schrempp für eine kleine Vorentscheidung. Eine 22:27-Führung 15 Minuten vor dem Ende muss man erstmal verspielen. Doch die TSO wäre nicht die TSO, wenn sie auch dieses Spiel nicht zumindest noch spannend gestalten würde. Alles andere wäre auch langweilig für die mitgereisten Zuschauer. Über 24:27 (47.) und 29:31 (54.) brachte sich Schuttern wieder zurück ins Spiel. Auch nach dem Treffer zum 31:33 (55.) in einer Überzahlsituation glaubten die Gastgeber noch an ihre Chance. Doch Paul Hirtz sorgte mit zwei Treffern zum 31:35 endgültig für die Entscheidung.

TuS Schuttern: Kevin John, Krajnc; Jannik John (2), Kopf (5), Schrempp (5), Krug (2), Lischke (3), Nienstedt (4), Dittrich (7/3), Silberer (3), Priebe, Gerteis, Welle (2).

TS Ottersweier: Prsklo, Dempfle; Misetic, Marco Falk (5), Manuel Moser (4/3), Paul Hirtz (5), Bilic, Max Hirtz (3), Schrempp (6/4), Autenrieth, Metzinger (5), Gabriel Moser (7), Magnus Falk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.