Platzhalter Männer 1

Männer I: Vor der Saison 2017/2018

Ralf Paulus Archiv Handball Kommentar hinterlassen

Die Männermannschaft der TS Ottersweier steht vor einer weiteren Landesliga-Saison. Dabei möchte TSO-Coach Hans-Peter Knopf den Weg der letzten Jahre fortführen und weiterhin auf talentierte Eigengewächse bauen. Die gibt es bei der TSO zu Hauf.
So schnupperten bereits in der letzten Saison Jonas Dempfle, Leon Rohe und Matthias Schrempp Landesliga-Luft. Letzterer war in einigen Spielen bereits eine wichtige Stütze. Inzwischen sind alle drei dem Jugendalter entwachsen und möchten sich zur kommenden Saison einen festen Kaderplatz erkämpfen.
Dazu kommt mit Benjamin Krumpolt ein weiterer Spieler, der in der letzten Saison noch als A-Jugendlicher der zweiten Mannschaft zum Klassenerhalt in der Bezirksklasse verholfen hatte. Nun kann er Christian Spinner auf Linksaußen ersetzen, der aufgrund einer Hüft-Operation in der kommenden Saison nicht zum Einsatz kommen kann.
So ähnlich ergeht es auch Julian Autenrieth. In der letzten Saison sammelte er Erfahrung in der Landesliga, bereits an seinem 17. Geburtstag feierte er sein Debut in der ersten Mannschaft. Leider zog er sich in der Rückrunde einen Kreuzbandriss zu und ist bis mindestens zum Jahresende zu einer Pause gezwungen. Anschließend soll der Linkshänder langsam und mit Ruhe und Bedacht wieder ins Team integriert werden.
Mit Marco Falk macht bereits ein weiteres junges TSO-Talent auf sich aufmerksam. Der 18-jährige hat noch ein Jahr A-Jugend vor sich, wird aber mit seinem Biss und seiner Abwehrstärke bereits in der kommenden Saison den einen oder anderen Gegenspieler zur Verzweiflung bringen.
Hans-Peter Knopf plagt derweil ein ähnliches Problem wie dem deutschen Fußball-Bundestrainer Jogi Löw. Er hat aus einer Vielzahl von hochtalentierten Spielern die „Qual der Wahl“. Für diese Spieler ist es extrem wichtig, dass sich die TSO frühzeitig eine weitere Landesliga-Saison sichert. Gelingt das, steht die TSO vor einer großen Zukunft, in der man – sofern die Mannschaft zusammenbleibt – auch durchaus wieder einmal um die vorderen Plätze in der Landesliga mitspielen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.