M-BK: Ein Spiel zum Vergessen

WBO Handball, Männer, SG Ottersweier/Großweier Kommentar hinterlassen

SG Ottersweier/Großweier 2 – SG Freudenstadt/Baiersbronn 25:33 (12:18)

„Eine peinliche Leistung“, so beschreibt Trainer Manuel Hartmann die Leistung seiner Mannschaft nach dem Spiel. Auch wenn die Reserve der SG Ottersweier/Großweier mit einem geschwächten Kader antreten musste, ging man doch mit einer anderen Erwartung ins Spiel.
Der Gastgeber konnte lediglich beim 1:0 eine Führung in heimischer Halle erringen. Anschließend konnte der Gast durch einfache Tore seinen Vorsprung ausbauen. Die Reserve der SG Freudenstadt/Baiersbronn spielte konzentriert und mit wenigen Fehlern, was ihnen am Ende zum Sieg verholfen hat. Beim 8:14 durch Tim Weinert in der 21. Spielminute war wohl die Vorentscheidung schon getroffen. Mit einem 12:18 wurden die Seiten gewechselt.
Auch nach der Halbzeit fanden die Gäste besser ins Spiel und konnten drei Tore in Folge schießen. Die Heimmannschaft hatte den Gästen nichts mehr entgegenzusetzen. Nach dem 25:33 durch Tim Belikan war die Misere in der Winfried-Rosenfeld-Halle endlich beendet.
Der Offizielle Tim Hodapp brachte die Leistung der SG Ottersweier/Großweier 2 nach dem Spiel auf den Punkt: „Meine Jungs wollten heute den Sieg einfach nicht genug. Mit dieser Einstellung gewinnen wir gegen keinen Gegner in dieser Klasse.“

Tore für die SG Ottersweier/Großweier 2: Tim Belikan (6), Leon Rohe (5), Nikola Knörr (4), Henning Falk (3), Sebastian Kopf (2), Dominic Decker (2), Alexander Stein (1), Lukas Haas (1), Dennis Bauer (1), Andreas Fuchs. Offizielle: Manuel Hartmann, Mike Kiesewalter, Tim Hodapp, Magnus Falk
Tore für SG Freudenstadt/Baiersbronn: Marco Nübel (7), Tim Weinert (6), Kevin Bauer (5), Pascal Jansche (4), Lars Günther (4), Oliver Österle (3), Paul Eisele (2), Nils Scherer (1), Axel Gaiser (1), Michael Rettig, Markus Benz. Offizieller: Janos Lohrer

SG-M2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.