Platzhalter Männer 1

MLLN: Hohe Hürde beim Tabellenführer

Manuel Handball, Männer Kommentar hinterlassen

Sehr hoch hängen die Trauben für die Landesligahandballer der Turnerschaft Ottersweier (5. Platz, 17:15 Punkte), wenn man am kommenden Samstag, 20.00 Uhr, beim Tabellenführer HTV Meißenheim (1., 32:2) gastiert.
Der HTV spielt bisher eine fast makellose Saison und musste sich lediglich Ende Dezember im Gastspiel beim ASV Ottenhöfen geschlagen geben. Nach der Winterpause gab es allerdings teils überzeugende Siege, wie beim Abstiegskandidaten in Großweier (38:24) oder beim Heimerfolg über den TuS Schuttern (25:19), aber zuletzt auch nur einen knappen Sieg im Auswärtsspiel beim SV Ohlsbach (21:18). Dabei sticht aus der Mannschaft von Trainer Frank Erhardt vor allem die Achse aus dem 23-jährigen Topscorer Pascal Fleig, Kreisläufer Timo Häß und Linksaußen Manuel Hügli heraus, wobei vor allem die beiden letztgenannten über jede Menge höherklassige Erfahrung verfügen und damit als Führungsspieler ganz wichtige Bausteine im Mannschaftsgefüge darstellen.
Auf Seiten der TS Ottersweier braucht man sich jedoch nicht verstecken und kann mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen die Auswärtsreise antreten. Seit dem Jahreswechsel ist man noch ungeschlagen und konnte zuletzt den TuS Oppenau förmlich aus der Halle schießen (33:21). Dabei wusste die Oser-Sieben nicht nur in der Defensive zu überzeugen, sondern brillierte auch immer wieder durch Spielwitz und Tempohandball. In herausragender Form ist dabei vor allem Linksaußen Max Hirtz, derzeit mit 113 Saisontreffern der zweitbeste Torjäger in der Landesliga, der derzeit kaum zu bremsen ist und in den jüngsten beiden Partien jeweils als zehnfacher Torschütze das Spiel beendete.
Personell kann TSO-Coach Siggi Oser weiterhin aus dem Vollen schöpfen, dazu möchte er den Schwung der vergangenen Partien mitnehmen. „Im Hinspiel konnten wir dem HTV schon lange Paroli bieten, das wollen wir wiederholen“, gibt sich der Trainer kämpferisch. Wahrlich war man bei der 25:29 Heimniederlage aus dem Hinspiel bis zehn Minuten vor Spielende gleichauf, musste sich am Ende jedoch verdient geschlagen gegeben. Dass sich die Vorzeichen seither jedoch deutlich verändert haben, zeigt vor allem die Tabellensituation, in welcher sich die die TSO mittlerweile auf den 5. Rang vorgearbeitet hat.
Möchte man im Lager der Turnerschaft diesen Rang nicht gleich wieder an die Konkurrenz verlieren, so muss die Mannschaft um Manuel Moser ihre Leistung aus den vergangenen Wochen nochmals toppen. Nur dann ist es möglich, den Favoriten in Meißenheim möglichst lange zu ärgern und vielleicht sogar für eine Überraschung zu sorgen. Anpfiff ist um 20.00 Uhr in der Sporthalle Meißenheim.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.