Frauen II: Trotzreaktion gefordert

Ralf Paulus Frauen, Handball Kommentar hinterlassen

Frauenhandball- Landesliga: TuS Schutterwald – TS Ottersweier II (Samstag, 15:30 Uhr).

Ein Sieg gegen die Mu/Ku-Reserve am letzten Wochenende wäre einem Befreiungsschlag gleichbedeutend gewesen. Am Ende stand die TSO-Reserve trotz ordentlicher Leistung mit leeren Händen da. Die Defensivleistung insgesamt reichte nicht aus, um dem starken Gegner aus Muggensturm und Kuppenheim den Zahn zu ziehen.
Die Spiele werden jetzt immer weniger und die Luft wird immer dünner. Trotzdem hat die TSO-Reserve noch einen Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Um diesen zu verteidigen, müssen am nächsten Spieltag dringend wieder Punkte her. Dabei hat man zwar gute Erinnerungen an das Hinspiel, als man gegen die Frauen des TuS Schutterwald klar mit 30:21 gewann. Allerdings klappte im Spiel der TSO auch sehr viel und im Spiel des TuS sehr wenig. Davon darf sich vor dem Rückstand niemand blenden lassen. Der TuS agiert in eigener Halle ganz anders als auswärts und hat dort noch nicht viele Zähler liegen lassen. Lediglich gegen Ottenhöfen und gegen die HR Rastatt/Niederbühl musste man zwei bzw. einen Zähler abgeben. Außerdem müssen sich die TSO-Mädels auf eine sehr unangenehme Spielweise der Gastgeberinnen einstellen. Von der ersten Spielminute an wird man unter Druck gesetzt und diesen Druck muss man in fremder Halle erst einmal aushalten. „Es wartet sicherlich ein schweres Spiel auf uns, aber wir können und werden ruhig mal wieder ‚einen raushauen‘“, gibt sich TSO-Coach Ralf Paulus dennoch optimistisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.