Frauen 2: Wiedergutmachung angesagt

Ralf Paulus Frauen, Handball Kommentar hinterlassen

Frauenhandball- Landesliga: TS Ottersweier II – SG Achern/Rheinmünster (Sonntag, 17:00 Uhr)

Mit einer schmerzhaften Packung kehrte die zweite Mannschaft der TS Ottersweier von ihrem Gastspiel aus Niederbühl zurück. Es tat schon sichtlich weh, wie man sich vom Gastgeber vorführen hat lassen.
Viele Faktoren kamen zusammen, die am Ende in Summe zur 27:14-Niederlage führten. Da wäre zum einen eine miserable Chancenverwertung, ein zu ängstlicher Positionsangriff, mangelhaftes Rückzugsverhalten und am Ende, als die Niederlage besiegelt war, ließ man sich auch komplett hängen.
Auch deshalb wird es Zeit, für das Selbstvertrauen aber auch für das Punktekonto, im nächsten Heimspiel wieder eine bessere Leistung abzurufen. Zu Gast ist die noch punktlose neugegründete Spielgemeinschaft aus Achern und Rheinmünster.
Vor allem der SuS Achern hatte zu dieser Saison mit großen personellen Schwierigkeiten zu kämpfen. Zahlreiche landesligaerfahrene Akteurinnen beendeten ihre Karriere bzw. stehen aufgrund von Verletzungen längere Zeit nicht zur Verfügung. Da die HSG Rheinmünster lediglich Spielerinnen zur Verfügung stellen konnte, die in den letzten Jahren Bezirksklasse spielten, gab man als Saisonziel nichts anderes als den Klassenerhalt aus. Dass dies ein schweres Unterfangen wird, zeigte sich bereits in den ersten Spielen der SG. Noch hat es nicht geklappt mit einem Punkgewinn und so ziert man aktuell mit 0-10 Punkten das Tabellenende.
Langsam aber sicher sollte es also knappen mit dem ersten Sieg, möchte man nicht schon allzu früh vom Feld abgehängt werden.
Die TSO tut allerdings gut daran, von Beginn an mit einer höchstkonzentrierten   Leistung in der Defensive aufzuwarten. Nur so kann es gelingen, dem Gegner auf Dauer den Schneid abzukaufen. Den Gegner aufgrund der Tabellensituation zu unterschätzen, wäre der größte Fehler, der passieren könnte. Denn mit einer laschen Einstellung kann man keinesfalls ein Landesligaspiel gewinnen. Diese Erfahrung mussten die TSO-Mädels in dieser Saison schon machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.