Frauen 2: In der Schlussphase ging die Puste aus

Ralf Paulus Frauen, Handball Kommentar hinterlassen

Frauenhandball- Landesliga: Panthers Gaggenau – TS Ottersweier II 26:22 (13:11)

Sehr ersatzgeschwächt musste die Oberliga-Reserve der TS Ottersweier bei den Panthers aus Gaggenau  antreten. Diana Skerra, Laura Hörth, Melanie Stengele und Melina Strack standen von vornherein nicht zur Verfügung. Da die erste Mannschaft parallel auswärts aktiv war, konnte man auch nicht auf Vanessa Pfeifer, Luisa Burger oder Ellen Strauß zurückgreifen. Da zudem unter der Woche die Grippewelle auch in Ottersweier Einzug hielt und sich mit Katrin Ferber, Ramona Westermann, Sarah Keller und Nicole Zimmer vier weitere Spielerinnen krank meldeten, reaktivierte TSO-Trainer Ralf Paulus für dieses Spiel seine Schwester Maren Paulus und setzte außerdem auf die A-Jugend-Spielerin Meike Schmieder. Zudem kam mit Luisa Zimmer der Neuzugang aus Kappelwindeck zu ihrem ersten Einsatz.
Ziel war es, dem letztjährigen Vizemeister mit einem hohen Maß an Cleverness ein enges Spiel abzuringen, um am Ende mit einem oder zwei Zählern die Heimreise antreten zu können.
Lange Zeit sah es auch gut aus für die Gäste. Die Panthers, die sich für dieses Spiel mit den beiden erfahrenen Akteurinnen Christina Illg und Aline Obreiter verstärkt hatten, erwischten zwar den besseren Start und zogen nach dem 4:4 auf 8:4 (14.) davon. Doch nach dem 12:8 gelang es der TSO-Reserve noch einmal zur verkürzen und mit einem akzeptablen 13:11-Rückstand in die Pause zu gehen.
Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeberinnen zwar schnell auf 15:11, dann gelangen der TSO allerdings fünf Treffer in Folge zur 15:16-Führung (40.).
Bis zum 21:21 (52.) schaffte es die Turnerschaft, das Spiel offen zu gestalten, dann erhöhten die Panthers auf 25:21 – auch weil die TSO in dieser Phase ihre Chancen nicht mehr nutzen konnten. So stand am Ende eine Niederlage für eine ersatzgeschwächte Mannschaft zu Buche, die nicht unbedingt hätte sein müssen. Dennoch wird dieser aufopferungsvolle Kampfgeist auch in den nächsten Spielen gefragt sein, um dann auch wieder Zählbares auf der Habenseite verbuchen zu können.

Panthers Gaggenau: Krieglstein; Obreiter (3), Stößer (8), Geiges (2/2), Höwing (3/1), Haitz (1), Ebert (3), Illg (3), Huber (3), Bierbaums, Rieger
TS Ottersweier II: Spitznagel; Nicole Zimmer, Luisa Zimmer, Schmieder, Keller (5), Westermann (3), Paulus (5), Leins (4), Svigir (2/1), Ferber (3/1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.