F-SBL: Dritter Streich

WBO Frauen, Handball Kommentar hinterlassen

TS Ottersweier – SG Schenkenzell/Schiltach 23:21 (12:11)

Vor der TS Ottersweier stand am Samstagabend ein schwerer Stück Arbeit. Ohne Punktverlust war die SG Schenkenzell/Schiltach in die Südbadenliga aufgestiegen. Gestartet war der Aufsteiger mit ei-nem 22:19 Sieg gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach und einer Niederlage beim BSV Sinzheim.
An dieser Niederlage hatten die Gäste auch beim Start in dieses Spiel noch zu knappern, während Ottersweier gleich im Spiel war. Julia Waßmer erzielte den ersten Treffer aus dem Rückraum und Gabi Kneer vom Siebenmeterstrich. Bis zum 4:1 konnte die TSO-Abwehr die SG gut auf Distanz halten und nutzte ihre Chancen im Angriff.
So langsam fasste das Team von Andreas Hauser und Sebastian Brand aber Fuß und kam zunächst auf 4:3 heran. Noch konnte die Turnerschaft aber Distanz halten. Ellen Strauß warf nach fünfundzwanzig Minuten zum 9:6 ein. Ein bevorstehender Ausgleich verhinderte zunächst Elena Metzinger und kurz darauf auch Celine Thallner.
In der Schlussminute, der ersten Hälfte, konnte Schenkenzell/Schiltach aber doch noch den Ausgleich erzielen. Dass dies dann doch nicht der Halbzeitstand war, geht auf das Konto von Elena Metzinger, die praktisch mit dem Pauspfiff zum 12:11 traft.
Zu Beginn der zweiten dreißig Minuten hat-ten beide Mannschaften zunächst Probleme den Ball ins Tor zu bringen. Erst ein Doppelpack von Gabi Kneer brachte wieder Bewegung in die Ergebnistafel. Starke zehn Minu-ten der Turnerschaft schlossen sich. So gelangen der SGSS lediglich zwei Treffer in fünfzehn Minuten, während die Gastgeberinnen acht Mal in dieser Zeit trafen.
20:13 war nach fünfundvierzig Minuten ein komfortabler Vorsprung. Normalerweise kommt dies einer Vorentscheidung gleich. Doch dies gilt nur in seltenen Fällen, wenn der Gegner aus dem Schwarzwald kommt.
Bis zur Minute 50 stand es 22:16 und auch fünf Minuten später sah beim 23:17 immer noch alles nach einem klaren Sieg für die Turnerschaft aus. Die letzten fünf Minuten des Spiel waren dann aber eindeutig durch die Gäste bestimmt.
Minütlich schrumpfte der Rückstand und nur das nahende Spielende verhalf Ottersweier am Ende doch noch zum dritten Sieg in Folge. Beim 23:21 erfolgte der Abpfiff.
Die Turnerschaft errang, über das gesamte Spiel gesehen, einen verdienten Sieg, musste aber auch erkennen, das der Grat zwischen Sieg und Niederlager sehr schmal ist.

Für Ottersweier: Fieser (TW), Kneer (6/2), Waßmer (4), Thallner (1), Skerra, Gutenkunst (6/3), Burger (TW), Schmälzle, Strauß (1), Metzinger (5), Strack, Rohe
Für Schenkenzell/Schiltach: Schwilk (4), B. Fürst (1), Paul (1), Hoffmann, L. Vollmer (3), Maier (2), L. Fürst, D. Vollmer (1/1), Eßlinger, Frick (TW), Krause, Weichenheim (3), Haas (6), Schneider (TW)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.