F-BWOL: TSO gewinnt Kellerduell

WBO Frauen, Handball Kommentar hinterlassen

TS Ottersweier – VfL Pfullingen 32:30 (17:17)

Nichts für schwache Nerven, so könnte man das Spiel am Sonntagnachmittag zusammenfassen. Die beiden Kellerkinder lieferten sich ein packendes Duell, welches erst in den Schlussminuten entschieden wurde.
Jasmin Gutenkunst und Ellen Strauß führten ihre Mannschaft zu einer 2:0 Führung. Doch Pfullingens wurfgewaltige Rückraumspielerin, Lydia Junger, machte den ersten Höhenflug schnell wieder zunichte.
Die ersten Minuten waren geprägt von die beiden A-Mädchen Ellen Strauß und Elena Metzinger. Beide trafen zusammen sieben Mal in den ersten zehn Minuten. 8:6 war hier der Zwischenstand. Bis zur Minute zwanzig lief alles wunschgemäß für die Gastgeberinnen. Mittlerweile war die Führung auf 14:10 angewachsen. Ottersweier hatte sich hier in der Defensive gut auf die Gäste eingestellt und auch im Angriff eine selten gute Abschlussstärke an den Tag gelegt.
Fünf schwächere Minuten reichten aber schon wieder aus, um die guten Anfangsminuten vergessen zu machen. Sechs Minuten vor dem Halbzeitpfiff hatte der VfL den Ausgleich zum 14:14 erzielt und zwei Minuten später die Führung zum 15:16 übernommen.
Elena Metzinger traf in der Folge per Gegenstoß, und auch nochmals aus dem halblinken Rückraum, und schon war die Führung wieder gewechselt. Zur Halbzeitführung reichte es aber doch nicht, denn Maike Wohnus glich für Pfullingen gerade nochmals aus.
Gut in Schwung kam die Mannschaft von Markus Kasch aus der Kabine. Binnen vier Minuten war Pfullingen auf 17:20 enteilt. Diese erste Offensive konnte Ottersweier binnen drei Minuten wieder ausgleichen, um weitere vier Minuten später doch wieder mit 20:24 im Hintertreffen zu sein.
Trainerin Stephanie Eisele musste jetzt aktiv eingreifen, damit den Gastgeberinnen das Spiel nicht entglitt. Mit Treffern von Gabi Kneer, Julia Waßmer und Elena Metzinger arbeitete sich die Turnerschaft, zwölf Minuten vor dem Ende, wieder auf 24:25 heran.
Julia Waßmer traf aus einem Freiwurf, Elena Metzinger setzte sich 1:1 durch und warf sieben Minuten vor dem Ende den 26:26 Ausgleich. Es folgte eine Kurz-Gala von Laura Schmälzle. Gleich drei Mal tanzte sie die Gästeabwehr aus und verhalf ihrem Team wieder zur Führung. Auch das nächste Tor, nach 29:27 Zwischenstand, ging auf ihr Konto. Torfrau Christina Fieser leitete einen Gegenstoß zum dreizigsten Tor für die Gastgeberinnen ein. Kurz darauf fast eine Doublette, nur schloss den Tempogegenstoß Julia Waßmer ab. Zwei Minuten vor dem Schlusspfiff, es stand 31:27, war das Spiel wohl entschieden.
Pfullingen stemmte sich aber nochmals gegen die Niederlage. Die Abwehr agierte nun eng an der Gegenspielerin und spekulierte auf schnelle Ballgewinne. Dies gelang in dreißig Sekunden gleich zwei Mal und beide Ballgewinne hatten ein Gegentor zur Folge.
Siebzig Sekunden vor dem Abpfiff spielte Laura Schmälzle Jasmin Gutenkunst auf der rechten Außenposition frei und sie warf ihr fünftes Tor in diesem Spiel. Dies war dann endgültig der Deckel auf dem Topf, auch wenn Tina Fuhrmann nochmals zum 32:30, für die Gäste, einnetzen konnte.
Nach dreiundzwanzig Spielen konnte Ottersweier erstmals, auch nach Punkten, das Tabellenende verlassen. Die rote Laterne wurde an Nußloch weitergegeben. Doch beinahe wäre dies, wie nach dem Sieg gegen Wolfschlugen, schiefgegangen. Nußloch unterlag nur äußerst knapp beim Tabellenzweiten Ketsch. Dort muss die Turnerschaft kommenden Sonntag antreten. Dann heißt es die nun erreichte Platzierung zu bestätigen.

Für Ottersweier: Fieser (TW), Kneer (5/3), Waßmer (4), Hauser, Gutenkunst (5), Burger (TW), Schmälzle (3), Strauß (4), Metzinger (9), Pfliehinger (2), Maier
Für Pfullingen: Herrmann (3/2), Mayer (2), Hausch (3/2), Sulz (3), Bodmer, Heinzelmann (TW), Schnitzer (1), Wohnus (5), Schmied (TW), Junger (5), Fuhrmann (5), Muckenfuß (3)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.