platzhalter_frauen1

F-BWOL: Können die Frauen 1 nachlegen?

WBO Frauen, Handball Kommentar hinterlassen

SV Allensbach 2 – TS Ottersweier (Sonntag, 16:30)

Mit dem Rückenwind, aus dem verdienten Erfolg gegen den TSV Wolfschlugen, fährt die Turnerschaft aus Ottersweier, über den Schwarzwald an den Bodensee, nach Allensbach.
Viele Jahre war Allensbach eine feste Adresse im Kalender der TSO, und viele Jahre fuhr die Turnerschaft dann wieder mit leeren Händen nach Hause. Erst in der Abstiegssaison gelang Ottersweier ein Sieg in einem Punktspiel.
Nun ist es wieder eine Abstiegssaison, doch dieses Mal für die Gäste. Dies Gastgeberinnen haben nun, nach ihrer Rückkehr in der Oberliga, bereits so gut wie alle Voraussetzungen geschaffen, um auch in der neuen Saison wieder dabei zu sein. Schon zwölf Punkte beträgt die Differenz zu den Abstiegsplätzen. Mindestens eine vergleichbare Punktezahl müsste Ottersweier noch erzielen um wieder im Rennen um den Klassenerhalt dabei sein zu können. Das würde bedeuten, dass die ausstehenden Spiele alle gewonnen werden müssen. Doch zu den Gegnern gehören hier auch noch die Spitzenreiter aus Metzingen und Ketsch, und die beiden Teams werden sich sicher nicht vom Schlusslicht noch in die Suppe spucken lassen.
Auch wenn der Abstieg für das Team von Torsten Falk faktisch schon feststeht, bedeutet dies nicht, dass die Turnerschaft nun alle Punkte herschenken wird. Eindrucksvoll wurde dies vor einer Woche gegen Wolfschlugen untermauert. Egal wie das Punktekonto am Ende aussehen wird, wird Ottersweier versuchen noch so viele Punkte zu holen wie möglich.
Allensbach hat vergangene Woche in Nußloch verloren. Dies verhinderte, dass die TSO die rote Laterne abgeben konnte. Doch das Spiel zeigte auch, dass Allensbach nicht immer überzeugen kann. Bis dahin war die Reserve des Drittligisten vier Spiele ungeschlagen. Die Woche vor der Niederlage wurde noch der Tabellenvierte in beeindruckender Manier mit 29:24 nach Hause geschickt.
Der aktuelle Stand baut ganz klar auf einer großen Heimstärke auf. Außer den Favoriten aus Metzingen und Ketsch tat sich bisher jede Mannschaft schwer in der Riesenberg Sporthalle in Kaltbrunn. Auch Ottersweier wird es hier nicht anders gehen. Wenn es gelingt mit einer ebenso stabilen Abwehr sich der Angriffe des SVA zu erwehren, dann ist das Schlusslicht auch in Allensbach nicht chancenlos. Bereits im Heim Spiel war ein Sieg greifbar. 27:28 hieß es am Ende. Das gilt es nun umzudrehen und dann wäre ein weiterer Überraschungserfolg möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.