platzhalter_frauen1

F-BWOL: Knapp am Punkt vorbei

WBO Frauen, Handball Kommentar hinterlassen

TSV Wolfschlugen – TS Ottersweier 27:25 (13:12)

Einmal mehr hat die Turnerschaft gegen eine Mannschaft aus dem vorderen Tabellendrittel eine sehr ansprechende gezeigt, sich aber am Ende nicht mit Punkten dafür belohnt.
Der Anfang verlief im Sinne der Gastgeberinnen. Sechs Minuten bedurfte es um die Turnerschaft mit 4:1 ins Hintertreffen zu bringen. Doch die TSO war nicht gewillt hier klein bei zu geben oder einfach die Punkte brav abzuliefern. Gabi Kneer traf vom Kreis, Julia Waßmer setzte sich 1:1 durch und Jasmin Gutenkunst traf per Tempogegenstoß. Zehn Minuten war gespielt, der Ausgleich gefallen. Auch wenn nun Wolfschlugen wieder traf, so konnte Ottersweier auch gleich wieder nachziehen. Die Sieben von Heiderose Oser hatte sich fest gebissen und ließ Wolfschlugen nicht mehr wegziehen. Gabi Kneer und Elena Metzinger gelang es in der siebzehnten Minute ihre Mannschaft mit 7:8 in Front zu bringen. Mit einem Freiwurf zum 8:9 hielt die Führung auch noch acht Minuten vor dem Ende.
Danach verloren die Gäste etwas den Faden und mussten drei Treffer in Folge hinnehmen. Vier Minuten vor der Halbzeitpause traf Anna Pfliehinger von außen zum 11:10. Im Gegenzug fackelte Carmen Preischl vom Rückraum ab. Wieder führte der TSV mit zwei Toren.
Nach einem Treffer vom Kreis ließ Marion Hauser die Abwehr der Gastgeberinnen bei einem Gegenstoß äußerst schlecht aussehen und konnte zum 12:12 ausgleichen. Im Gegenzug fiel dann aber auch gleich der 13:12 Pausenstand.
Nach dem Wechsel lagen die Vorteile zu-nächst wieder bei der Mannschaft von Robert Schenker. Sie konnte wieder eine Drei-Tore-Führung herauswerfen. Julia Waßmer und Gabi stellten aber bald wieder den Anschluss her. Dies lag auch am Mut von Trainer Heiderose Oser, die nun mit einer siebten Feldspielerin spiele ließ. Das Risiko machte zwar bei Fehlern den Württembergerinnen das Tore werfen leicht, doch allzu oft gelang dies nicht, da Ottersweier in dieser Phase sehr effizient verwertete.
In dieser Phase spielte die Turnerschaft auch eine bärenstarke Abwehr. Der Lohn die 19:21 Führung und auch später, zehn Minuten vor dem Ende, hatten die Gäste die Nase beim 21:23 noch vorn.
Im Anschluss packten die Gastgeberinnen allerdings die Brechstange aus. Dies in Per-son von Carmen Preischl und Elena Oder. Bis dahin hatte Ottersweier die beiden Rückraumspielerinnen ganz gut im Griff. Doch nun suchten die beiden den Weg durch die Gästeabwehr und waren nicht zu halten. So war die Führung schnell zurückgeholt und mit Unterstützung von Saskia Hiller drei Mi-nuten vor dem Abpfiff praktisch uneinholbar auf 27:23 erhöht worden.
Ottersweier versuchte in der verbleiben Zeit nochmals alles. Holte zwei Siebenmeter raus, die sicher von Gabi Kneer verwandelt wurden. Sekunden vor dem Abpfiff eröffnete sich Christina Fieser die Möglichkeit ihr zweites Tor in dem Spiel zu erzielen. In Minute fünfundvierzig hatte sie ihre Mannschaft bereits mit 19:20 in Front gebracht. Doch nun ging der Wurf nur an den Pfosten.
Dies Mal war die Turnerschaft ganz knapp vor dem ersten Punktgewinn. Jetzt heißt es einfach weiterarbeiten und den nächsten Schritt machen.

Für Ottersweier: Fieser (TW/1), Kneer (9/3), Waßmer (4), Hauser (2), Gutenkunst (4), Burger (TW), Schmälzle (1), Strauß, Wunsch (TW), Metzinger (3), Pfliehinger (1), Pfeifer, Rohe
Für Wolfschlugen: Schmidt (TW), Massong (2), Schnizler (1), Lorenz, Oeder (5), Blum (TW), Mitranic, Hummel (1), Plankenhorn, Baumgärtner (1), Schweizer, Hiller (7/2), Preischl (6), Karwounopoulos (4)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.