platzhalter_frauen1

F-BWOL: Altbekannter Aufsteiger kommt

WBO Frauen, Handball Kommentar hinterlassen

TS Ottersweier – SV Allensbach 2 (Samstag, 18:00)

Noch wollte es bei der TS Ottersweier mit den ersten Punkten in der Saison 2016/2017 nicht klappen. Immer wieder fehlte es an Kleinigkeiten. So nah, wie am letzten Sonntag in Wolfschlugen, war die Mannschaft von Heiderose Oser aber diese Runde noch nie.
Am Samstagabend kommt der Aufsteiger Allensbach mit der zweiten Mannschaft in die Sporthalle nach Ottersweier. Allensbach ist zwar Aufsteiger in die Oberliga, doch dem SVA ist die Oberliga keineswegs neu. So gab es in der Vergangenheit auch schon einige Begegnungen mit der Turnerschaft, mit wechselseitigem Erfolg.
In den vielen Vergleichen tat sich Ottersweier oft schwer, dem schnellen Spiel von Allensbach zu folgen. Vor allem in Allensbach gab es nur selten was zu holen.
Allensbach verfügt über einen großen Pool von Spielerinnen, aus denen das Trainerteam Harter-Leenen immer die Top-14 auswählen kann, mit denen sie zum nächsten Spiel antreten können. Doch auch diese große Karder, die gute Mischung im Kader, sowie die geballte Erfahrung auf der Trainerbank, schützen letztendlich nicht vor Ergebnisausreisern, wie vor kurzem in Bönnigheim. Mit 23:12 musste hier die Heimreise angetreten werden. Doch diese Niederlage war bereits gegen Nußloch wieder gut verdaut, wo man sich zuhause mit 31:25 wieder klar behaupten könnte.
Auch wenn es mit den Ergebnissen etwas auf und ab geht, so steht Allensbach im Moment vor Mitaufsteiger Kappelwindeck/Steinbach, auf einem Nichtabstiegsplatz. Somit sollten die Verantwortlichen mit dem bisher Erreichten zufrieden sein. Bester Dinge kann man nach Ottersweier fahren, um vielleicht schon die nächsten Punkte einzufahren.
Auch wenn Ottersweier mit null Punkten am Tabellenende steht, so ist bei der Mannschaft alles andere als Trübsal blasen angesagt. Die Umstände in dieser Saison sind keine einfachen und in den meisten Spielen zeigte die Mannschaft, dass sie durchaus die Qualität hat in der Oberliga mitzuhalten. Hierzu bedarf es immer wieder einer kollektiven Bestleistung. Nur wenn alle immer wieder alles geben, dann wird die Punkteflaute bald vorüber sein. Das Spiel in Wolfschlugen stimmt optimistisch, dass es nun bald so weit ist.
Mit schnellem, ballsicheren Spiel wird sich die Turnerschaft auch gegen Allensbach genügen Möglichkeiten erarbeiten um die benötigen Tore für einen Sieg erzielen zu können. Die Abwehr wird mindestens so gut wie zuletzt funktionieren müssen, damit der SVA seine Qualitäten erst gar nicht ausspielen kann.
Jedes Spiel fängt bei 0:0 an. Jedes Spiel ist ein Neuanfang und jedes Mal gibt es zwei Punkte zu gewinnen. Da ist es uninteressant wer der Gegner ist. Es gibt keine Übermannschaft in der Liga und auch wenn Allensbach bisher gut abgeschnitten hat, heißt das noch lange nicht, dass hier das Selbstvertrauen hoch ist. Mit der richtigen Einstellung hat Ottersweier auf jeden Fall die Möglichkeit die beiden Punkte in eigener Halle zu behalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.