1 Team 1 Ziel – JHA E-Mädchen

admin Handball, JHA Baden, Jugend Kommentar hinterlassen

Ab der E-Jugend kommen die Kinder aus den Heimatvereinen TS Ottersweier und des TUS Großweier zusammen und bilden die Jugend Handball Akademie Baden – kurz genannt, die JHA Baden.

Ab der kommenden Runde werden wir E-Mädchen mit knapp 35 Kindern 3 Teams melden. Eine wahnsinnige und aufregende Herausforderung für unseren jüngsten Mädchen-Bereich, welche wir mit Freude annehmen.

Was gibt es also Besseres, als mit einem Team Event „24H Handball“ zu starten.

Samstag, den 21. Mai ging es am Nachmittag los, kurzes „tschüss“ an die Eltern, die Taschen verstauen und schon ging es los mit der ersten Trainingseinheit. Werfen, fangen, konzentrieren, laufen und dann noch alles zusammen brachte die Kids bei den sommerlichen Temperaturen ordentlich ins Schwitzen. Unser JHA Team lud danach zum gemeinsamen Abendessen, die genauso wichtige „Crew“, bestehend aus Eltern und Geschwister, ein. Zusammen funktioniert es einfach am Besten. So konnten sich auch hier die Eltern ein Bild von unserem Team machen und sich gegenseitig kennenlernen.

Nach dem Essen, mit Eintritt der Dunkelheit startete unser Kinoprogramm „Immer Ärger mit Grandpa“, welcher für einige Lacher sorgte. In der Halbzeit des Films lockte Cordula mit dem Duft von frischem Popcorn die Mädels von deren Weichbodenmatten zurück ins Foyer. Wer danach dachte die Kids sind müde, lag falsch. Es wurde getanzt, gelacht und getratscht bis es um kurz vor 2 dann endlich alle Kinder in den Schlaf geschafft hatten.

Nette Trainer? Fehlanzeige. 6:45 Uhr wurden die Kinder mit Nana Mouskouri und dem „Guten Morgen Sonnenschein“ passend zum Wetter geweckt. Die 4 ersten Kinder liefen bereits um 7 Uhr mit Finja und Louisa zum Bäcker, um die frisch gebackenen Brötchen abzuholen. 7:45 Uhr standen dann schließlich alle hungrig am Buffet, bevor es um 9 Uhr mit einem weiteren Highlight weiter ging.

Alexander Bossert, kommender Trainer der Rhein-Neckar-Jung-Löwen machte zusammen mit unserer Jugendleiterin Nina Ernst das erste Training des Tages. Die Mädels bewunderten „Ala“ Bossert wie die kleinen Vögel einen großen Adler. Das Training war super und die Kids kamen aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus. Natürlich boten wir Ala auch unsere Hilfe an, falls er mal Unterstützung bei den „Löwen“ benötigt und verabschiedeten ihn und Nina mit lautem Beifall und einem Erinnerungsfoto.

10 Minuten Trinkpause und es startete die Koordinations- und Kraftrunde mit Jana Pfeffinger. Anstrengend, aber saucool fanden die Mädels, die mal ganz andere Trainingseinheit. Schwebebalken und Trampolin im Handballtraining hatten wir bisher ja fast noch gar nicht, oder sogar nie im Training eingebaut. Zum Glück ist Janas Tochter ein Teil unseres Teams und so konnte Jana gar nicht nein sagen, als 31 Camp-Kinder sie mit bettelndem Blick anschauten, um sie für weitere Trainingseinheiten mit dem Schwerpunkt Koordination, Kraft und Rückenschule zu verpflichten.

Mit dem Wissen, das Camp mit einem Abschlussspiel gegen die „Bezirksauswahl“ zu beenden, blieb die Spannung bei den Kids bis zum Schluss ganz oben. Das letzte Drittel der Halle wurde durch den Vorhang abgetrennt, damit auch das „Elite-Team“ sich konzentriert warm machen konnte.

Die Spannung war also weiterhin enorm. Haben wir überhaupt eine Chance gegen die?
Der Vorhang hob sich langsam, während die Kinder fast platzten vor Spannung. Zum ersten Mal STILLE in der Halle. Große Augen, offene Münder. Hinter dem Vorhang standen doch tatsächlich alle Eltern in Trikots und hüteten seit Wochen diese geheime Überraschung, dass es sich bei der Bezirksauswahl um ein Team aller unserer Eltern handelte. So sprachlos hatten wir Trainer die Kinder vorher noch nie gesehen. Unsere Überraschung war ein voller Erfolg.

Mit Sascha Klumpp und Lorena Ruh konnten wir unser Eltern-Kind-Turnier mit ausgebildeten Schiedsrichtern die Krone aufsetzen.
4 Eltern-Teams traten jeweils für 10 Minuten gegen das passende Kinder-Team an. Die Halle verwandelte sich in Kürze zu einem absoluten Hexenkessel. Eltern und Kinder gaben alles. Bei Spiel Nummer 5 übernahmen die Kinder die Verantwortung. Trainer gegen Eltern. Komplett von den Kindern ausgesucht, aufgestellt und gepfiffen. Der Spaß bei Kindern, Eltern und Trainern war unglaublich. Wir waren alle müde, aber unheimlich glücklich über dieses Camp.

Mit einem gemeinsamen Pizzaessen und der Übergabe einer Camp-Erinnerung in Form eines ganz besonderen Dusch-Tuchs beendeten wir unser Wochenende und verabschiedeten leider auch unseren Jahrgang 2011, welche in die D-Mädchen wechseln und unsere liebe Lulu, welche ab der neuen Runde die B-Mädchen trainieren wird.

Es war eine mega aufregende Saison mit Euch.

Fazit: 100% Team – 100% Spaß, 31 gesunde Kinder, 5 übermüdete Trainerinnen und 2 lädierte Väter.


Liebe Kinder, liebe Eltern.

Wir freuen uns auf eine aufregende Runde mit Euch allen.

Vielen Dank, dass ihr schon jetzt so ein tolles Team seid.

Eure Trainerinnen
Finja, Louisa, Cordula und Sandra


Ein ganz besonderes Danke an den Sponsor unserer Camp-Erinnerung, welche ohne Ihn nicht zu verwirklichen gewesen wäre:
Alexander Lienhard und seiner Firma Matech in Bühl

Zusätzlich geht ein dickes Danke bei diesem Event an:
Die Trainer: Alexander Bossert, Nina Ernst und Jana Pfeffinger
Die Schiedsrichter: Sascha Klumpp und Lorena Ruh
Die Helfer: Karin Bauer und Sonja Frank
Den 4. Herren für die Trikots

Danke an unsere Sponsoren und Unterstützer:
Karin und Klaus Bauer, Simon Glaser und dem Aspichhof
Christian und Jasmin Milles, Yusuf Erdil, Marius und Yannik

Für das preisliche Entgegenkommen bedanken wir uns herzlich bei:
Seifermann’s Bauernhof, Bäckerei Schlowick, Pizzeria Da Lucia, Thomas Doninger und seinem Team der Firma Werbung & Design für das realisieren unseres „Eltern-JHA-Crew-Shirts“
An Torsten Falk von der TSO, welcher uns – egal bei was uns auch gerade wieder in den Kopf kommt – immer zu 100% unterstützt.

Ohne Euch , wäre vieles nicht möglich gewesen.
Vielen, vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.