„Stark im Trend“

Ralph Audörsch Allgemein, Verein Kommentar hinterlassen

Bericht des Badischen-Tagblatt am 11.06.2019

Ottersweier (mf) – Die Angebote der Turnerschaft Ottersweier liegen offensichtlich stark im Trend. Der größte Verein in Ottersweier hat die Marke von 1400 Mitgliedern erstmals deutlich überschritten. Die Abteilungen Turnen, Breitensport, Rope Skipping und Handball ermöglichen 1440 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eine sportliche Freizeitgestaltung.

„Wir bieten Spaß, Entspannung und sportliche Erfolge, und wir sind Heimat für Einzelkämpfer und Teamplayer“, sagte der zweite Vorsitzende Ralph Audörsch bei der Begrüßung zur Jahreshauptversammlung. In Vertretung des ersten Vorsitzenden Michael Salcher präsentierte er einen rundum gut aufgestellten Verein, der sich den gesellschaftlichen Herausforderungen stellt: „Wir passen unsere Vereinsstrukturen an, nehmen Aufgaben weg von Ämtern und machen mehr Projektarbeit.“

„TSO for future“ heißt eine neu gegründete Arbeitsgruppe, die konkrete Schritte und neue Strukturen entwickelt, um mehr Mitglieder für Aufgaben im Verein zu gewinnen. Marcel Velte, Trainer und Abteilungsleiter der Rope-Skipper, bestätigte diesen Ansatz: „Ein Verein muss verstehen, wie junge Menschen ticken. Das ist essenziell, denn die talentierten Jugendlichen von heute sind die Trainer von morgen.“ Die Nutzung der sozialen Medien zeige, dass die junge Generation kommunizieren wolle, daher hätten die Rope-Skipper das Motto „Miteinander stark sein“ gewählt.
„Die enge Bindung an Vereine stirbt aus“, sieht Bürgermeister Jürgen Pfetzer einen Transformationsprozess in der Gesellschaft und wies auf die Vorreiterrolle der TSO hin. „Gemeinde und Gemeinderat werden bei diesem Transformationsprozess ein treuer und verlässlicher Partner der Vereine sein“, versprach Pfetzer, der angesichts der sportlichen und auch finanziellen Ergebnisse der TSO die einstimmige Entlastung der Vorstandschaft herbeiführen konnte.

Kassierer Reinhard Zink präsentierte einen ausgeglichenen Haushalt in Höhe von rund 210 000 Euro. Aufgrund der stabilen finanziellen Basis könne man seit sechs Jahren die Beiträge unverändert lassen. Christel Meisch berichtete von ihrem letzten Jahr in der Funktion als Abteilungsleiterin Breitensport. Von Yoga über Zumba bis hin zum Sportabzeichen sei gerade diese Abteilung ein Zugpferd in der TSO, denn sie biete eine Fülle von Bewegungsmöglichkeiten, um das Leben gesünder und aktiver zu gestalten. Bestes Beispiel sei die Sportabzeichen-Aktion: 176 Sportler im Alter von fünf bis 83 Jahren absolvierten die Übungen. Manche zum ersten Mal, andere zum 43. Mal. Zur neuen Abteilungsleiterin wurde Christine Schrempp gewählt.

Die Abteilung Turnen wird künftig wieder aus einer Hand geführt. Petra Heid wurde als Abteilungsleiterin „Turnen allgemein“ verabschiedet, Silke Kohler-Vierling wird die Abteilung mit allen Gruppen leiten, angefangen vom Eltern-Kind-Turnen bis zu den Wettkampfteams. Die Abteilungsleiterin berichtete in ihrem Rückblick von beachtlichen Erfolgen im Ortenauer Turngau.

Die Handballer haben mit 26 Mannschaften am Spielbetrieb teilgenommen. Wolfgang Oechsle blickte auf Höhen und Tiefen im sportlichen Geschehen. Herausragend ist dabei sicherlich die erneute südbadische Meisterschaft der männlichen D-Jugend.

Als zweiter Vorsitzender wurde Ralph Audörsch wiedergewählt, ebenso wie Schriftführerin Heike Maier und Marcel Velte als Abteilungsleiter Rope Skipping. Antonia Glaser und Gabriel Moser wurden als Jugendsprecher bestätigt.

Text und Foto: Martina Fuß Badisches Tagblatt
Mit freundlicher Genehmigung der Redaktion Bühl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.