Männer I: Ein ungemein wichtiges Spiel

Ralf Paulus Handball, Männer Kommentar hinterlassen

Handball- Landesliga: TS Ottersweier – HR Rastatt/Niederbühl (Samstag, 20:00 Uhr).

Zwei enttäuschte Kellerkinder treffen an diesem Wochenende aufeinander. Beide Teams kamen nicht wirklich gut aus der Fasnachtspause. Während die TSO in Helmlingen auch das dritte Aufeinandertreffen in dieser Saison gegen den Tabellenvorletzten verlor, kam die HR Rastatt/Niederbühl beim abgeschlagenen Schlusslicht Sinzheim 2 auch nicht über ein Remis hinaus.

Somit hat sich in der Tabelle nur unwesentlich etwas getan. Die HR ist auf einen Zähler auf die TSO herangerückt, Helmlingen macht etwas Boden gut und hat nur noch zwei Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz (HR Rastatt/Niederbühl) und drei auf die TSO.

Noch sieben Spiele stehen für die TSO jetzt noch auf dem Programm und zweifellos geht es jetzt in die entscheidende Phase dieser Saison. Eine Niederlagenserie zu Saisonbeginn ließ die TSO unplanmäßig hinten rein rutschen, eine Siegesserie zum Beginn der Rückrunde stellte zumindest den Anschluss an das untere Mittelfeld her. Aber jetzt gilt es. Heimniederlagen darf sich die Mannschaft von Trainer Siggi Oser jetzt sowieso keine mehr erlauben, gegen die direkte Konkurrenz schon gar nicht. Deshalb gilt es jetzt gegen die HR Rastatt/Niederbühl an die engagierten Leistungen aus der Siegesserie wieder anzuknüpfen und mit motivierter Abwehrarbeit und schnellem Spiel nach vorne den Gegner von Beginn an unter Druck zu setzen. Doch auch die Gäste aus der Festungsstadt stehen mit dem Rücken zur  Wand. Zwar hat die Mannschaft von Michael Pigac aktuell zwei Spiele weniger auf dem Konto als die Konkurrenz, aber auch die müssen zuerst einmal gewonnen werden. Deshalb ist ein Spiel beim direkten Tabellennachbar auch für die Handballregion eine große Chance, sich etwas zu befreien. Außerdem wird man im Lager der Gäste nach dem enttäuschenden Auswärtsspiel in Sinzheim auf Wiedergutmachung aus sein und sich den verlorenen Punkt unbedingt zurückholen wollen.

Ob angesichts der Situation ein Handballleckerbissen auf die Zuschauer wartet, sei mal in Frage gestellt. Aber spannend, hitzig und kämpferisch wird es auf jeden Fall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.