M-LL-N: Gelingt ein Re-Start?

WBO Handball, Männer, SG Ottersweier/Großweier Kommentar hinterlassen

SG Ottersweier/Großweier – HR Rastatt/Niederbühl (Samstag, 20:00 Uhr)

(Winfried-Rosenfelder-Halle Achern)

Nach 7-wöchiger Corona Zwangspause greift die SG Ottersweier/Großweier am Samstag um 20 Uhr zu Hause gegen die HR Rastatt/Niederbühl endlich wieder in das Spielgeschehen ein.
Nach nunmehr 7 ausgetragenen Spielen und einer Punkteausbeute von 2:12 finden sich die Mannschaft um Trainer Volker Heilmann auf einem mehr als enttäuschenden vorletzten Tabellenplatz und somit in direkter Abstiegsgefahr. Die HR Rastatt/Niederbühl befindet sich aktuell mit 7:9 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz und somit auf einem der vier begehrten Plätze für die Aufstiegsrunde. Mit einem zuletzt Ende November ungefährdeten 41:21 Heimsieg gegen den BSV Sinzheim 2 konnten sich die Männer um Trainer Michael Rauber ein 3 Punkte Polster auf den fünften Tabellenplatz herausspielen. Alles Dinge, die es der SG sicher nicht einfacher machen wird, aber die Zeit für Ausreden ist vorbei. „Es wird am Samstag vor allem darum gehen endlich, als Mannschaft aufzutreten und die schon mehrfach gezeigte Leistung über 60 Minuten auf die Platte zu bringen“ so SG Vorstandsmitglied Andreas Fuchs.
Ein besonderes Augenmerk wird die SG Abwehr auf Andreas Fahrländer haben müssen. Mit 50 Toren ist der Rückraumspieler der HR Rastatt/ Niederbühl einer der Wurf gewaltigsten der Liga. Alles in allem keine leichte, aber durchaus lösbare Aufgabe für die SG Ottersweier/Großweier.

SG-M1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.