Handball-Frauen und Mädels mit neuen ErFAHRungen

Ralf Paulus Frauen, Handball, JHA Baden, SG Ottersweier/Großweier Kommentar hinterlassen

Handballfrauen der SG Ottersweier/Großweier mit Perspektivwechsel

Die Frauenmannschaften der SG Ottersweier/Großweier unter ihren Trainern Hans-Peter Knopf (1.Mannschaft), Ralf Paulus (Reserve) und Mona Keerl (Dritte) durften sich mitten in ihrer Saisonvorbereitung auf einen ganz besonderen Trainingsabend freuen.

Mit Unterstützung des Badischen Behindertensportverbands wurde eine Trainingseinheit im Rollstuhl-Basketball angesetzt. Mit von der Partie waren auch die B-Mädchen der SG JHA Baden, die von den Seniorenspielerinnen Elena Metzinger und Luisa Burger trainiert werden.

Der Rollstuhl-Basketball-Trainer Roland Blanke gab eingangs zu Bedenken, dass diese Sportart den Umgang mit gleich zwei Sportgeräten erfordert. Den Sport-Rollstuhl (der auf dem Boden der Ottersweierer Sporthalle übrigens nicht so gut rollte), sowie eben den Ball.

Deshalb war es zunächst nötig, einige Vorübungen mit dem Rollstuhl einzufordern, damit jede Spielerin sich im Rollstuhl auch sicher bewegen kann. „Mit dem Ball könnt ihr als Handballerinnen ja sowieso umgehen“, meinte Blanke zu Beginn.

So waren es zunächst koordinative, aber auch konditionelle Elemente mit dem Rollstuhl, die den Mädchen und jungen Frauen abverlangt wurden. Der Muskelkater aufgrund der ungewohnten Belastung wurde bereits während des Trainings von Roland Blanke angekündigt.

Aber bereits in diesem, doch sehr anstrengenden Trainingsteil spürte man förmlich die positive Stimmung und den Spaß an der Sache.

Als es dann an den Ball ging, waren die Spielerinnen der SG nicht mehr zu bremsen. Mit viel Engagement wurden zunächst die Wurfübungen angenommen und auch das Abschlussspiel war von großem Engagement geprägt. Trainer Roland Blanke war aber auch spielerisch voll des Lobes. „Nur an der Treffsicherheit müssen wir noch arbeiten“, meinte er in der Abschlussbesprechung.

Die eigentlichen Handballerinnen waren am Ende begeistert von der etwas anderen Einheit. Der Perspektivwechsel war zum einen hochinteressant, hat zum anderen – und auch darum geht es – riesigen Spaß gemacht. An dieser Stelle gilt der Dank der Mannschaften und des Trainerteams dem Badischen Behindertensportverbands – speziell in Person von Kim Früh und natürlich für das abwechslungsreiche Training bei Trainer Roland Blanke.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.