F-SBL: Heimniederlage für TSO

WBO Frauen, Handball Kommentar hinterlassen

TS Ottersweier – HSG Freiburg 2 20:22 (9:11)

Nach einem glatten Saisonstart, mit 6:0 Punkten, gab es für die Turnerschaft Ottersweier im dritten Heimspiel eine harte Landung. Wenn auch nur knapp, so musste sich die TSO mit 20:22 der HSG aus Freiburg geschlagen geben.
Aufgrund der offensiven Gästeabwehr kam der Rückraum der Turnerschaft zunächst nicht in Wurfposition. Dafür gab es Lücken auf den Außen. Hier trafen Jasmin Gutenkunst und Melina Strack zum 2:0 nach zwei Minuten.
Bis Mitte der ersten Hälfte hatten die Gäste aufgeschlossen und führten nach 19 Minuten mit 6:8. Die Führungen brachten die Gäste auch sicher in die Pause.
Das Übergewicht der Thoma-Sieben hatte auch zu Beginn der zweiten Hälfte Bestand. Schnell waren sie auf 9:13 enteilt. Jetzt erst konnte das Team von Torsten Falk und Stephanie Eisele Angriffe wieder erfolgreich zu Ende bringen. Julia Waßmer und Jasmin Gutenkunst verkürzten auf 11:13. Mitte der zweiten Hälft war der Anschluss zum 14:15 erreicht, den Elena Metzinger per Gegenstoß erzielte.
Über die starken Außen gelang der TSO nach 50 Minuten der Anschluss und nach 53 gar die 18:17-Führung. Doch danach riss der Faden. Dies lag auch an Gästetorfrau Paula Petersen, die fast 50% der Bälle aufs Freiburger Tor abwehren konnte.
Durch Siebenmeter, eine Minute vor dem Ende, stellte die HSG den Sieg, mit dem 18:21, so gut wie sicher. Zwar trafen Laura Schmälzle und Elena Metzinger noch für Ottersweier, da aber die Gäste einmal einnetzten, änderten die TSO-Tore nichts mehr an der ersten Heimniederlage in der Südbadenliga.

Für Ottersweier: Fieser (TW), Kneer, Waßmer 2, Meier, Skerra, Gutenkunst 6/3, Burger (TW), Schmälzle 2, Strauß 1, Metzinger 5, Strack 4, Rohe
Für Freiburg 2: Möckel 2, Komprecht, Klose 2, Strack, Oberle 1, Barwinski 2, Kurtz 1, Baum, Schilling 5, Petersen (TW), Martin, Werner 7/4, Ehret 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.