Frauen II: Kantersieg gegen Freudenstadt

Ralf Paulus Frauen 2, Handball 0 Comments

Frauenhandball- Landesliga: TS Ottersweier II – SG FDS/Baiersbronn 29:17 (15:10).

Mit einer engagierten Leistung und einer starken Schlussphase sicherte sich die TSO-Reserve einen ungemein wichtigen Kantersieg und hält damit den Vorsprung zu den Kellerregionen aufrecht.

Während einer ausgeglichenen Anfangsphase (6:6, 14. Minute) hatten die Gastgeberinnen noch größere Probleme mit der gegnerischen Kreisläuferin Kim Höfler, sodass die eigentlich stark aufgelegte Torfrau Lisa Spitznagel zunächst zu häufig hinter sich greifen musste. Mit der Stabilisierung in der Defensive setzte sich die Turnerschaft schließlich über 12:8 zum 15:10-Halbzeitstand ab.

TSO-Coach Paulus monierte in der Halbzeitansprache vor allem das fast komplett ausbleibende Gegenstoßverhalten und motivierte sein Team, in der 2. Halbzeit mehr aufs Tempo zu drücken. Doch nach Wiederanpfiff hatten die Hausherrinnen zunächst mit anderen Problemen zu kämpfen. Im Angriff lief es lange nicht mehr so flüssig, man produzierte zu viele einfache Fehler oder Fehlwürfe und lud somit die Gäste zu Gegenstößen ein. Deshalb lag die TSO zwar bis zum 21:16 (51.) stets vorne, konnte sich aber nie wirklich entscheidend absetzen. In der Schlussphase dann aber schon. Man setzte nun auch die Vorgaben des Trainers um und lief zahlreiche schöne Tempogegenstöße über Luisa Zimmer und Laura Hörth. Somit stand am Ende ein Kantersieg auf der Anzeigetafel, der mit einem positiven Gefühl auf die verbleibenden sieben Partien blicken lässt.

TS Ottersweier II: Spitznagel; Stengele (3/2), Belikan (4), Luisa Zimmer (3), Strauß (2), Zink (1), Meier (2), Pfeifer (1), Maier (7/3), Hörth (4), Leins (2), Fuchs.

SG FDS/Baiersbronn: Möhrle, Leins; Klisch (1), Welle, Bertiller (1), Knödler (2), Eisele, Günter (2), Kilgus (1), Frei (1), Höfler (8), Wacker (1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.