Platzhalter Männer 1

Männer 1: Heimleistung auch auswärts abrufen!

Ralf Paulus Handball, Männer Kommentar hinterlassen

Handball- Landesliga: Kehler TS – TS Ottersweier (Samstag, 20:00 Uhr).

Binnen zwei Tagen muss die TSO gleich zweimal ins Hanauerland reisen. Zunächst das Bezirkspokal-Halbfinale in Helmlingen am Donnerstag, schließlich zum Landesliga-Punktspiel am Samstag nach Kehl.
„Alle Jahre wieder“, heißt es nach Saisonbeginn bei der Kehler Turnerschaft. Wie schon in den letzten Jahren wollte man endlich um den Aufstieg in die Südbadenliga mitspielen, doch auch in diesem Jahr stottert der KT-Motor noch gewaltig. 6-8 Punkte sind sicher nicht das, was sich Verein, Spieler und Trainer Kim Kursch vor Saisonbeginn ausgemalt haben.
Startete man standesgemäß mit 6-2 Punkten in die Saison, hagelte es zuletzt drei Niederlagen in Folge in Schramberg, gegen die HR Ortenau-Süd und beim SV Ohlsbach.
Die Heimniederlage im vermeintlichen Spitzenspiel gegen den Titelmitfavoriten Ortenau-Süd war sicher nicht eingeplant und ist der Mannschaft nicht gut bekommen.
Nun gilt es, gegen den Namensvetter aus Ottersweier wieder in die Erfolgsspur zurück zu finden und auch die verlorene Heimstärke wieder aufs Parkett zu bringen.
Mit ganz anderen Zielen ist der Aufsteiger aus Ottersweier in die Saison gestartet. Für die junge Mannschaft mit vielen Eigengewächsen zählt nur der Klassenerhalt. Allerdings bereitet die große Diskrepanz zwischen Heim- und Auswärtsspielen durchaus  ein wenig Kopfschmerzen. Unabhängig von den Ergebnissen waren die Auftritte vor eigenem Publikum allesamt vom Auftreten her ganz anders anzusehen, als die Auswärtsspiele in Großweier, in Steinbach oder in Niederbühl.
Dieses „Problem“ gilt es schleunigst abzustellen. Denn es ist davon auszugehen, dass in Zukunft nicht jedes Heimspiel gewonnen werden kann. Deshalb braucht es auswärts unbedingt den einen oder anderen Punkt. Ob dies nun ausgerechnet gegen die angeschlagene Kehler TS gelingt, steht auf einem anderen Blatt. Aber die TSO muss bereit sein und jede Schwäche des Gegners nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.