Platzhalter Männer 1

Männer I: Wichtiger Sieg in Durmersheim

Ralf Paulus Handball, Männer Kommentar hinterlassen

Handball- Landesliga: HSG Hardt – TS Ottersweier 24:35 (12:15).

Die TS Ottersweier kann noch gewinnen – und das zum Ende hin sogar ziemlich überzeugend.

Auch wenn die Gäste bereits die erste Halbzeit beim Tabellenschlusslicht dominierte, gelang es der Oser-Sieben zunächst nicht, sich deutlich zu distanzieren. Zwar ging man 1:4 (4.) in Führung, doch die Gastgeber konnten im Angesicht des sicheren Abstiegs befreit aufspielen und kamen nach dem 4:8 und 9:13 (25.) mit drei Treffern in Folge wieder auf 12:13 heran. Erst eine Auszeit von TSO-Coach Siggi Oser brachte sein Team wieder in die Erfolgsspur und dieses erhöhte in Person von Manuel Moser und Adrian Metzinger wieder auf 12:15.

Nach dem Seitenwechsel blieb es fünf Minuten zunächst das umkämpfte Spiel. Doch dann kam die Zeit des jungen Linkshänders Julian Autenrieth. Mit vier Treffern in zehn Minuten hatte er maßgeblichen Anteil daran, dass seine Farben in dieser Zeit von 14:17 auf 17:24 (46.) erhöhen konnten. Damit war die Partie dann eigentlich auch entschieden, denn jetzt hatte das Schlusslicht nicht mehr den Willen, sich der Niederlage entgegen zu stemmen. Stattdessen zog die TSO beinahe mühelos weiter davon und konnte sich somit den Frust der letzten Wochen von der Seele werfen. Daran beteiligte sich auch wieder der glänzende Julian Autenrieth, der weitere drei seiner insgesamt zehn Treffer in der Schlussviertelstunde beisteuerte.

In einer Woche empfängt die TSO in eigener Halle den bereits feststehenden Vizemeister ASV Ottenhöfen. Mit einem weiteren Erfolg könnte man den Klassenerhalt schon fast unter Dach und Fach bringen.

HSG Hardt: Dennis Martin, Hartmann; Kastner (1), Quintieri (2), Schipper, Volz (1), Hofmann (1), Ganz, Bertsch (8/1), Stolz (1), Simon Martin (3), Hofacker (5), Kaul (2).

TS Ottersweier: Schmieder, Dempfle; Huck (1), Röll (2), Kiesewalter (2), Moser (6/3), Dedic, Rohe, Max Hirtz (3), Schrempp (4), Vidovic, Autenrieth (10), Metzinger (7).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.