TSO Mitgliederversammlung vom 2. Juni 2017

Heike Maier Allgemein, Verein 0 Comments

Martina Fuß schrieb diesen Bericht für den ABB und BT:

Generalversammlung der Turnerschaft Ottersweier

(mf) Was macht den Erfolg der Turnerschaft Ottersweier aus? Während viele Vereine Nachwuchs suchen, steigt die Mitgliederzahl des größten Ottersweierer Vereins stetig an. 1.399 Mitglieder gehören heute der Turnerschaft an, die seit 95 Jahren Turner, Handballer und Freizeitsportler vereint. Im Laufe der Generalversammlung am Freitagabend im Gemeindezentrum ergab sich so manches Indiz für das TSO-Erfolgsrezept

Vorsitzender Michael Salcher brachte es zu Beginn direkt auf den Punkt: „Wir sind attraktiv und erfolgreich. Vom Kleinkind bis zum Senior, vom Freizeit- bis zum Leistungssportler, findet bei uns jeder ein passendes Sportangebot. Die erneut gestiegene Mitgliederzahl spricht für eine hervorragende Arbeit, die in den Abteilungen Turnen, Handball und Breitsport geleistet wird“, lobte Salcher die 140 Ehrenamtlichen, die das Alltagsgeschäft leisten. Die Berichte von Petra Heid (Kinderturnen), Silke Kohler-Vierling (Gerätturnen), Christel Meisch (Breitensport), Wolfgang Oechsle (Handball) und Christa Velte (Rope Skipping) gaben Zeugnis von der dynamischen Entwicklung. So starten die Handballer in die nächste Saison mit jeweils drei Damen- und Herrenmannschaften und in der Spielgemeinschaft mit dem TuS Großweier mit zwanzig Jugendmannschaften. „Wir haben tollen Nachwuchs von der E- bis zur A-Jugend und unsere Strategie ist, dass wir auf unsere eigene Jugend setzen!“, gab Wolfgang Oechsle auch im Namen von Abteilungsleiter Lothar Moser die Devise vor.

Bürgermeister Jürgen Pfetzer machte in seiner Entlastungrede auf einen weiteren Aspekt aufmerksam: „Neue Trends aufzugreifen und Bewährtes zu erhalten ist seit Jahrzehnten ein Erfolgsgeheimnis der TSO.“

Ein Paradebeispiel dafür ist die wachsende Gruppe der Rope-Skipper, die im Rahmen der Generalversammlung aus der Turnabteilung herausgelöst und in eine eigene Abteilung überführt wurden. Damit endet auch die Ära von Christa Velte, die die Erfolgsgeschichte des Rope Skippings im Jahr 2001 in Ottersweier begründet und seither stetig ausgebaut hat. Nationale und internationale Auftritte, ein Weltrekord vor den Augen des ARD-Fernsehpublikums, Siegertreppchen wo immer sie antreten und schließlich die erneute Teilnahme an der Weltmeisterschaft dieses Jahr in Oslo zeugen von der ausgezeichneten Trainingsarbeit die hier geleistet wird. Schön, dass Trainer Marcel Velte die Verantwortung aus der Hand seiner Mutter übernimmt und künftig die Rope Skipping-Abteilung leiten wird.

Die Turnabteilung ohne die Seilspringer wird auch weiterhin von Petra Heid und Silke Kohler-Vierling geführt. Wiedergewählt wurden Abteilungsleiterin Christel Meisch, Schriftführerin Heike Maier und zweiter Vorsitzender Ralph Audörsch, der mittlerweile eine Fortbildung zum Vereinsmanager absolviert hat. Als Kassenprüfer fungieren Hans-Jörg Meier und Harry Engelmeier. Nach der Neuorganisation der Jugendarbeit wurden Antonia Glaser und Gabriel Moser zu Jugendsprechern mit Sitz im Vorstand gewählt.

Die Größe des Vereins spiegelt sich naturgemäß im Haushaltsvolumen wider. Kassier Reinhard Zink berichtete von einem kleinen Einnahmeminus gegenüber den Ausgaben in Höhe von 236 000 Euro. „Der Verein steht sportlich und finanziell ganz hervorragend da“, lobte Bürgermeister Jürgen Pfetzer, „da stimmt alles, weil sich so viele Engagierte einbringen.“

Generalversammlung der Turnerschaft Ottersweier – Ehrungen

(mf) Da wurde die eher nüchterne Generalversammlung der TSO dann doch sehr emotional. Marcel Velte bedankte sich bei seiner sichtlich gerührten Mutter Christa für „den wundervollen Einfall, inspiriert durch den Film Sister Act, zusammen mit den Kindern im Garten das Seilspringen auszuprobieren“. Was daraus wurde ist hinlänglich bekannt. „Danke dafür, dass wir 300 Shows springen durften, dass wir an der Welt-Gymnaestrada teilnehmen konnten, vierfacher Deutscher Meister und Weltrekordhalter wurden und mit dem Choreograph von Rihanna und Madonna zusammenarbeiten konnten“, bedankte er sich im Namen seines Teams, nachdem Christa Velte ihren letzten Jahresbericht als Abteilungsleiterin vorgetragen hatte. Seine Aufwartung machte auch der Vorsitzende des Ortenauer Turngaues. Immerhin hatte die Karriere von Christa Velte schon 1972 als Übungsleiterin im Turnen begonnen. „Auch wir im Turngau sind wahnsinnig stolz auf die Ottersweierer Rope-Skipper“, sagte Thomas Stampfer. Der Verein ernannte Christa Velte außerdem zum neuen Ehrenmitglied.

Große Verdienste haben sich die ehrenamtlichen TSO-Mitglieder verdient, die in verschiedenen Abteilungen seit vielen Jahren Verantwortung übernehmen. Die Ehrennadel in Gold erhielten dafür Patricia Hemmer, Silke Kohler-Vierling, Nadine Oechsle und Harald Schrempp. Mit der Ehrennadel in Silber wurden Veronika Bernhardt, Rita Metzinger, Maren Paulus, Gottfried Seiler und Kassier Reinhard Zink ausgezeichnet. Die bronzene Ehrennadel erhielt Armin Meisch.

Ein Verein der seit 95 Jahren besteht, hat naturgemäß viele langjährige Mitglieder und weiß das auch zu schätzen. Für 70 Jahre Mitgliedschaft wurden Maria Scheer und Herbert Reichert geehrt, Heinz Könninger gehört seit 65 Jahren zur großen TSO-Familie. Wolfang Falk, Hans-Peter Falk, Hermann und Lothar Seiler wurden für sechs Jahrzehnte Treue zur TSO geehrt, während Martina Fuß, Petra Hackebeil, Gisela Könninger, Ingrid Lamprecht und Albin Rumpf schon ein halbes Jahrhundert mit dabei sind.

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Rosemarie Allgeier-Haungs, Uwe Belikan, Kordula Falk, Arno Falk, Tanja Falk-Ernst, Isolde Fallert, Korinna Hechinger, Diana Huck, Petra Kist und Ines Vierling geehrt.

Auf die Bühne rief Michael Salcher außerdem all diejenigen, die seit 25 Jahren Mitglied sind und ebenfalls „in dankbarer Anerkennung für die Treue zum Verein“ eine Urkunde erhielten: Klaus Boschert, Manuel Falk, Roman Frietsch, Elfriede Geppert, Andreas Herz, Lothar Huber, Walter Klöpfer, Martin Kohler, Verona Kumpolt, Sebastian Meier, Christian Spinner, Hans-Jörg Spinner, Margit Spinner, Markus Westermann und Margot Wiegert.

Berichte zur Mitglieder-versammlung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.