MKKA: TS Ottersweier 3 – TuS Großweier 2

Wolle Handball, Männer 3 0 Comments

Samstag, 16:00 Uhr, Sporthalle Ottersweier

Die „Dritte“ der TS Ottersweier erreichte am Ende der letzten Saison mit dem dritten Platz in der Kreisklasse B den größten Erfolg seit ihrem Bestehen. Damit verbunden stieg die Mannschaft um Torsten Falk, Thorsten Bloszat und Tobias Gresch in die Kreisklasse A auf und profitierte dabei von einer Umstrukturierung der bezirklichen Spielklkassen.
Dass es natürlich eine sehr schwere Saison werden wird, war der Mannschaft eigentlich schon vor der Saison klar. Allerdings hat man bereits durchaus bewiesen, dass man in dieser Klasse – je nach Besetzung – durchaus mithalten kann.
Die Achter-Staffel in der Kreisklasse A spielt in diesem Jahr eine Dreifach-Runde. Das bedeutet auch, dass die TSO 21 Spiele spielen muss. Und hier konstant einen konkurrenzfähigen Kader zusammen zu bekommen, wird der TSO nicht gelingen. Das haben die bisher gespielten 10 Partien schon gezeigt.
So zeigen die bisherigen Ergebnisse auch große Schwankungen an. Auf der einen Seite feierte man tolle Siege gegen Kappelwindeck und Sinzheim, in Rastatt – aktuell auch nur einen Zähler mehr als die Turnerschaft – setzte es bislang sogar schon zwei deutliche Auswärtsniederlagen.
Mit aktuell 6-14 Punkten steht die TSO auf dem 7. Tabellenplatz – hat derzeit zwei Zähler Vorsprung auf den letzten Platz (Panthers Gaggenau II). Das ist schon in Ordnung.
Auch in Richtung Mittelfeld ist das Feld noch sehr eng zusammen, so fehlt auf Platz 5 (HSG Murg) auch nur ein einziges Pünktchen.
An diesem Wochenende empfängt die „Dritte“ die Reserve des TuS Großweier. Dabei handelt es sich um einen Mitaufsteiger, der sich allerdings mit aktuell 10-6 Punkten sogar noch besser in der Klasse zurechtgefunden hat als die Turnerschaft. Ein Duell zwischen den beiden Mannschaften gab es bereits. Am 09.10.2016 erreichte die TSO gegen den Lokalrivalen, ebenfalls in eigener Halle, immerhin ein 23:23-Unentschieden.
Damals lag man zwischenzeitlich schon weit hinten und erkämpfte sich dieses Remis am Ende. Es ist davon auszugehen, dass es in diesem Spiel keinen Deut leichter wird. Doch man möchte natürlich den Abstand auf Platz acht behalten und deshalb sollte auch im zweiten Aufeinandertreffen dieser Teams etwas Zählbares angepeilt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.