Männer I: Umkämpftes Remis im Derby

Ralf Paulus Handball, Männer 1 0 Comments

Handball- Landesliga: TuS Großweier – TS Ottersweier 25:25 (14:11).

In einem keineswegs hochklassigen Lokalderby verdiente sich die TS Ottersweier über eine starke kämpferische Leistung einen Zähler beim heimstarken TuS Großweier. Wenn auch nicht in spielerischer, dann wenigstens in kämpferischer Hinsicht war es wohl die stärkste Leistung eines TSO-Teams in Achern der letzten Jahre. Damit riss auch eine „schwarze Serie“ von unzählig verlorenen Spielen beim SG-Partner. Da der Ausgleichstreffer für die TSO erst mit der Schlusssekunde fiel, war dementsprechend auch die Gemütslage in der Sporthalle. Auf der einen Seite großer Jubel ob des gewonnenen, auf der anderen Seite Tristesse wegen des augenscheinlich verlorenen Punktes.

Doch der Reihe nach. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase – überschattet leider durch eine schwere Verletzung des Großweierer Spielmachers Marcel Konjevic – setzten sich die Gastgeber zunächst ab. Nach dem 4:4 (10.) fand die TSO fast nicht mehr statt, wirkte im Angriff zu statisch und in der Abwehr zu passiv. So setzte sich Großweier bis zur 28. Spielminute auf 13:7 ab. Erst in den letzten zwei Minuten der ersten Hälfte konnte die TSO durch bessere Abwehrarbeit und schnellen Gegenstößen noch einmal aufschließen und hielt somit den Rückstand zur Pause erträglich.

Nach dem Seitenwechsel benötigte die Turnerschaft gute 14 Minuten, um auch diesen Drei-Tore-Rückstand noch aufzuholen. In der Schlussviertelstunde (18:18) entwickelte sich dann ein wahrer Handballkrimi. Die TSO-Abwehr hatte den TuS-Angriff nun weitgehend im Griff und auch TSO-Keeper Stephan Gaiser verlieh seinem Team Sicherheit. Im Team von Großweier eine Ausnahme. Es schlug die Viertelstunde von Rechtsaußen Marcus Helm. Er erzielte vier von fünf Treffern für Großweier in den letzten 11 Minuten. Die TSO hingegen kam meist über Tempogegenstöße oder durch ihren Rechtsaußen Manuel Moser zu Toren. Helm war es, der 44 Sekunden vor Schluss die letzte Führung für sein Team erzielen sollte. Im Gegenangriff bekam die TSO noch einen Freiwurf zugesprochen. In einen eigentlich regulären Wurf von Mike Kiesewalter wurde „reingepfiffen“ und die Zeit angehalten. Zwei Sekunden waren noch zu spielen. Adrian Metzinger stieg hoch und erzielte den glücklichen Ausgleichstreffer.

TuS Großweier: Fuchs, Schott; Urban, Herrmann (5), Hodapp (4/1), Madlinger, Konjevic, Helm (4), Huber (1), Behrle (1), Kappler, Stein (5), Mild (5/1).

TS Ottersweier: Gaiser, Dempfle; Falk, Kiesewalter, Manuel Moser (8/2), Paul Hirtz, Max Hirtz (7), Krumpolt, Hartmann, Autenrieth, Metzinger (6), Gabriel Moser, Janko (1), Leppert (3).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.