Frauen II: Den neuen Spitzenreiter geärgert

Ralf Paulus Frauen 2, Handball 0 Comments

Frauenhandball- Landesliga: SG Willstätt/Auenheim – TS Ottersweier II 28:24 (17:8).

Mit einer guten Leistung verkaufte sich die TSO-Reserve bei ihrem Gastspiel in Kehl teuer. Der Gegner sprang mit diesem Sieg an die Spitze der Landesliga und ist nun auf dem besten Weg zum Titel. Die TSO machte den Gastgeberinnen aber zumindest in der zweiten Hälfte das Leben schwer.

Verloren ging das Spiel im Nachhinein betrachtet zwischen der 10. Und 20. Minute der ersten Halbzeit. Nach engagiertem Beginn wirkte die TSO-Truppe kurzzeitig konfus und verunsichert, sodass der neue Tabellenführer aus dem 4:4 (10.) eine 13:6-Führung (21.) machte. Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit stabilisierte sich die TSO-Reserve wieder ein wenig – dennoch musste man mit einem 17:8-Rückstand in die Pause.

Zur zweiten Halbzeit nahm man sich vor, sich hier nicht vorführen zu lassen und dies setzte man mehr als in die Tat um. Trotz des deutlichen Rückstands fiel die Mannschaft nicht auseinander, kämpfte bedingungslos füreinander und wehrte sich gegen eine deutliche Niederlage. Plötzlich stand es nach nicht einmal sechs gespielten Minuten nur noch 18:14 und Susen Allgeier von der SG sah sich zu einer Auszeit genötigt. Doch die Hausherrinnen hatten das Spiel zu diesem Zeitpunkt im Kopf schon gewonnen. Die TSO eroberte sich Ball um Ball und kam in der 48. Spielminute sogar auf 21:19 heran. Hätte man in dieser Phase vor allem auf den Rückraumpositionen noch Wechseloptionen gehabt, hätte man den Gegner noch mehr in Verlegenheit bringen können. Doch der aufopferungsvoll kämpfenden Mannschaft ging am Ende ein wenig die Puste aus, sodass Willstätt/Auenheim vorentscheidend auf 27:21 (56.) erhöhen konnte. Es spricht für die Moral der TSO-Mädels, dass selbst das nicht die Dämme brechen ließ und man noch einmal auf vier Tore herankam.

SG Willstätt/Auenheim: Richter, Güner; Sax (3), Lasch (1), Kimmer (4), Schwing (3), Großmann (1), Bechtold (9/1), Waldschicht, Müller (5), Joner (2).

TS Ottersweier II: Spitznagel; Stengele (7/4), Belikan (5), Luisa Zimmer (2), Carolin Zimmer (1), Zink, Strack (1), Pfeifer (3), Hörth (2), Leins (3).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.