B-Mädchen: Qualifikation zur Südbadenliga

Ralf Paulus Handball, Jugend Kommentar hinterlassen

Am kommenden Sonntag, den 12.05.19 findet in Ottersweier die bezirkliche Vorqualifikation der weiblichen B-Jugend zur Südbadenliga in der Sporthalle Ottersweier statt:

14:00 Uhr: JSG Panthers Gaggenau/Murg – SG Ottersweier/Großweier

15:00 Uhr: SG Ottersweier/Großweier – SG Kappelwindeck/Steinbach 2

16:00 Uhr: SG Kappelwindeck/Steinbach 2 – JSG Panthers Gaggenau/Murg.

Spielzeit 2 mal 15 Minuten.

In diesem Turnier geht es zum einen um die direkte Qualifikation zur Südbadenliga, zum anderen um eine gute Ausgangsposition für die darauf folgende überbezirkliche Qualifikationsrunde. Der Sieger dieser drei Teams ist direkt für die Südbadenliga 19/20 qualifiziert, der Zweitplatzierte darf ein überbezirkliches Turnier ausrichten. Der Dritte ist nicht raus, muss aber in den Bezirk Freiburg/Oberrhein zu einem schweren Auswärtsturnier antreten.

Die „Zweite“ der SG Kappelwindeck/Steinbach ist in diesem Turnier hoch favorisiert. Zum Einen haben alle Mädels bereits in der letzten Runde in der Südbadenliga gespielt, zum anderen ist aus verschiedenen Umständen die Festspielregel für diese Quali-Runde ausgehebelt, sodass die Nachbar-SG theoretisch mit ihren Oberliga-Spielerinnen antreten kann. Unter diesen Umständen wird sich das favorisierte Team den direkten Aufstieg nicht nehmen lassen.

Für die Mädels der SG Ottersweier/Großweier geht es also vor allem mit der neu gegründeten Murgtal-SG um den zweiten Platz und damit um die Gastgeberrolle im nächsten Turnier. Beide Kontrahenten werden ähnlich eingeschätzt. Während die Panthers in der letzten Saison mit C- und B-Mädchen Bezirksmeister wurden, belegten die Mädels der SG jeweils in der Südbadenliga hintere Plätze. Auch das ist Ergebnis des bisherigen Jugendkonzepts der SG Ottersweier/Großweier: Im Zweifel lieber das Risiko eines letzten Platzes in der Südbadenliga riskieren, als leicht und locker Bezirksmeister werden. Man war bisher überzeugt davon, dass dies der bessere Weg hinsichtlich der Entwicklung der Mädels ist. Es wird also auch ein Spiel gegen die Panthers um zu zeigen, wie viel man in der Südbadenliga gelernt hat.

Seit fünf Wochen ist das neue Trainergespann umd Karen und Ralf Paulus, sowie Magnus Falk dabei, das neuformierte Team auf die kurze aber knackige Qualirunde vorzubereiten. Dabei zeigt sich Cheftrainer Ralf Paulus überaus zufrieden mit seinem neuen Team: „Die Mädels ziehen richtig mit und zeigen vollen Einsatz im Training.“. Angetan ist er auch von der Ausgeglichenheit der insgesamt 21 Mädels. „Auch die, die jetzt in der Quali nicht oder gar nicht zum Einsatz kommen, machen einen hervorragenden Eindruck und sorgen dafür, dass wir im Training viel spielen können.“ Deshalb ist das Trainerteam guter Dinge, dass sein Team bereits einigermaßen eingespielt ist. Viel mehr ist in dieser Zeit sowieso nicht möglich.

Am Sonntag wird man erstmals sehen, wie weit die Mädels schon sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.